Sylvester vs Billy Lyell

wird noch aktualisiert!

 

Sieg am 30.1.2010

 

Walter von der Security hat jetzt gut lachen. Die Veranstaltung ist ohne Zwischenfall Top gelaufen!

 

Herr Schmitz - Magdeburger Trainerkollege hat diesmal Sebastian in der Ringecke beim Kampf unterstütz.

 

Infomitteilung Team Sauerland Boxen.com


Fast fünf Millionen TV-Zuschauer sahen „Boxen im Ersten“

Bei der ersten Titelverteidigung von Sebastian Sylvester waren am Samstagabend fast fünf Millionen TV-Zuschauer dabei. 4,83 Millionen sahen in der Spitze seinen technischen K.o.-Sieg über Billy Lyell. Auch das Jahnsportforum in Neubrandenburg war mit 4.500 Zuschauer wieder einmal restlos ausverkauft.
Schneesturm in Mecklenburg-Vorpommern - "Hurrikan" über Neubrandenburg
Sebastian Sylvester hat es geschafft: Der 29-Jährige verteidigte im Jahnsportforum Neubrandenburg den IBF-Gürtel im Mittelgewicht, den er im September vergangenen Jahres an gleicher Stelle gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte. Der Deutsche setzte sich am Samstagabend gegen den Amerikaner Billy Lyell mit einem technischen K.o.-Sieg nach 37 Sekunden der zehnten Runde durch und verbuchte somit den 33. Erfolg im 36. Profifight für sich.
Der Herausforderer versuchte gleich zu Beginn, mit der Führhand Druck auszuüben und das Geschehen mit schnellen Schlagserien an sich zu reißen. Sylvester verbuchte aber mit einem linken Aufwärtshaken und ersten rechten Händen ebenfalls gute Aktionen für sich. Im zweiten Durchgang bekam der IBF-Weltmeister das Geschehen mit Links-Rechts-Kombinationen besser in den Griff. Nach einer Linken schien der Herausforderer sogar kurz zu wackeln.
"Trotz der schlechten Witterungsbedingungen hatten sich die Zuschauer auf den Weg gemacht, um meinen Kampf zu sehen. Da wollte ich natürlich besonders glänzen und nahm mir vielleicht etwas zu viel vor. Ich wollte unbedingt vorzeitig gewinnen und habe zu sehr auf die Rechte gesetzt. Dadurch fehlte mir zeitweise die Lockerheit", zeigte sich der Titelverteidiger nach dem Fight selbstkritisch. Doch an der Überlegenheit des "Hurrikans" änderte sich auch in der Folge nichts.

Trotzdem hielt sein 25-jähriger Konkurrent aus dem US-Bundesstaat Ohio zwischenzeitlich immer wieder mit Links-Rechts-Links-Serien dagegen. "Ich dachte, ich könnte mit meinen schnellen Schlagserien mehr erreichen. Doch er hat mich immer wieder an der gleichen Stelle getroffen. Ich habe gespürt, wie hart die Schläge waren. Sebastian Sylvester ist ein guter Kämpfer", gestand der Herausforderer später ein. Trotzdem stemmte er sich lange Zeit gegen die drohende Niederlage.
Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Sebastian Sylvester war erneut das Neubrandenburger Publikum. "Hurrikan, Hurrikan" hallte es von den mit 4.500 Zuschauern voll besetzten Rängen des Jahnsportforums. Und Sylvester schienen die Anfeuerungsrufe noch größere Sicherheit zu geben. Denn auch von einer Cutverletzung an der Stirn - entstanden durch einen unabsichtlichen Kopfstoß - ließ sich der Titelverteidiger im fünften Durchgang nicht aus dem Konzept bringen.
Danach ließ es der IBF-Champion erst einmal ein bisschen ruhiger angehen. In der siebten Runde kamen seine Hände dann aber wieder flüssiger. Dann ging es in den zehnten Durchgang. Lyell ließ jetzt häufiger die Hände fallen. Sylvester kam wieder mit seinen Schlagkombinationen durch. Nachdem er wieder mit der Rechten getroffen hatte, griff Lyell-Trainer Jack Loew schließlich ein und signalisierte die Aufgabe - damit war der Sieg des Deutschen perfekt.
"Er hat Billy immer wieder getroffen. Es war unsinnig, ihn weiter boxen zu lassen", erklärte Loew, der auch den WBC- und WBO-Weltmeister Kelly Pavlik trainiert. Und Pat Nelson, der Manager des Herausforderers, räumte ein: "Ich glaube, inzwischen würde Sebastian Sylvester auch Felix Sturm bezwingen." Doch dieser Kampf ist erst einmal kein Thema. "Als nächstes muss Sebastian seine Pflichtverteidigung gegen Roman Karmazin bestreiten", so Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer.

 

5. Pressemitteilung 2010

Sylvester freut sich auf WM-Heimspiel im Hexenkessel – Pavlik-Trainer Loew warnt vor Überraschung

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Am Samstagabend steigt IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester zu seiner ersten Titelverteidigung in den Ring. Im September hatte der Schützling von Trainer Karsten Röwer vor 4.500 begeisterten Zuschauern in Neubrandenburg Giovanni Lorenzo klar nach Punkten besiegt. Auch am Samstag kann der „Hurrikan“ wieder auf die lautstarke Anfeuerung seines Heimpublikums zählen – das Jahnsportforum ist seit Wochen ausverkauft. „Die Unterstützung meiner Fans bedeutet mir wirklich sehr viel“, so Sylvester. „Das Jahnsportforum ist zu meinem Wohnzimmer geworden. Ich will gegen Billy Lyell den nächsten Sieg einfahren.“
Der Amerikaner, der vergangenen April den irischen Star John Duddy überraschend geschlagen hatte, ist kurzfristig als Gegner eingesprungen, nachdem Pablo Navascues bei einer unangemeldeten Trainingskontrolle positiv getestet worden war.

„Ich habe vergangenen Donnerstag davon erfahren und war natürlich sehr überrascht“, so Sylvester. „Es war dann aber schon recht schnell klar, dass Lyell der neue Gegner wird, so dass ich mich auf ihn konzentrieren konnte. Er ist ein unangenehmer Gegner, der immer nach vorne marschiert. Ich werde ihn auf keinen Fall unterschätzen.“
Auch Trainer Karsten Röwer sieht der Titelverteidigung optimistisch entgegen. „Sebastian hat den Gegnerwechsel mental gut weggesteckt. Wir haben Lyell ausführlich auf Video analysiert. Es hat sich herausgestellt, dass sein Stil durchaus dem unserer Sparringspartner ähnelt. Sebastian wird bestens vorbereitet in den Ring steigen.“
Lyell ist am Dienstag in Deutschland angekommen. „Für mich ist das eine riesige Chance, die ich auf jeden Fall nutzen werde“, so der Herausforderer. „Da ich den gleichen Trainer wie Kelly Pavlik habe, ist ein Duell mit ihm höchst unwahrscheinlich. Daher haben wir Sebastian schon länger im Auge – er ist uns bestens bekannt. Physisch bin ich ebenfalls sehr gut vorbereitet, da ich am Wochenende sowieso hätte boxen sollen. Diese Chance kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für mich.“
Und Trainer Jack Loew fügte hinzu: „Wir kennen Sebastian schon länger und wissen genau, wie er boxt. Die Zuschauer werden am Samstag eine große Überraschung erleben!“

 

4. Pressemitteilung 2010

Amerikaner Lyell neuer Sylvester-Herausforderer

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBUG

Der neue WM-Gegner von Sebastian Sylvester steht fest! Nur zwei Tage, nachdem bekannt geworden war, dass der Spanier Pablo Navascues aufgrund einer positiven Dopingprobe nicht als Herausforderer gegen den IBF-Weltmeister im Mittelgewicht antreten kann, ist Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering bei der Suche nach einem neuen Kontrahenten für den „Hurrikan“ fündig geworden. Sylvester tritt am 30. Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg gegen den Amerikaner Billy Lyell an.
Der Herausforderer aus dem US-Bundesstaat Ohio belegt derzeit in der IBF-Mittelgewichts-Weltrangliste Position 14. Seine Kampfbilanz weist 21 Siege aus 28 Profifights aus. Den ganz großen Durchbruch schaffte der inzwischen 25-Jährige im letzten Jahr.

Am 24. April 2009 besiegte er in der Arena des Prudential Centers in Newark, US-Bundesstaat New Jersey, den zuvor in 26 Profikämpfen ungeschlagenen John Duddy (Irland), der zuvor im Mittelgewicht als große Boxhoffnung galt, nach Punkten. Zwei weitere Siege folgten. Jetzt greift Lyell nach dem WM-Gürtel im Mittelgewicht.
„Das war ein gutes Timing. Billy stand voll im Training. Er sollte am kommenden Freitag sowieso einen Kampf bestreiten. Somit gibt es keine Probleme mit dem Gewicht. Er ist hervorragend vorbereitet und reist nach Deutschland, um zu gewinnen“, so die Ansage seines Managers Pat Nelson. Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering ergänzt: „Die Verträge sind bereits unterzeichnet. Billy Lyell, den Sebastian Sylvester auf gar keinen Fall unterschätzen sollte, wird bereits am Dienstag in Neubrandenburg eintreffen. Mit ihm kommt Jack Loew, der auch Superstar Kelly Pavlik trainiert, nach Deutschland.“

 

3. Pressemitteilung 2010

Neuer WM-Gegner für Sylvester! Navascues nach positiver A-Probe aus dem Rennen

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester muss sich kurzfristig auf einen neuen Gegner einstellen. Der eigentlich als Herausforderer geplante Spanier Pablo Navascues wird am 30. Januar nicht gegen den „Hurrikan“ aus Greifswald antreten, da er im Vorfeld des Kampfes bei einer unangemeldeten Dopingkontrolle positiv getestet wurde. Dennoch wird die Boxgala Ende Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg wie geplant über die Bühne gehen.
„Der Faustkämpferverband Austria, der bei unseren Veranstaltungen die Aufsicht hat und federführend ist, hat uns am Mittwochabend über den positiven Dopingbefund informiert. Daraufhin haben wir uns in Absprache mit unserem TV-Partner ARD sofort entschlossen, nach einem neuen Gegner Ausschau zu halten.

Wir werden bereits in Kürze den Namen eines Herausforderers vermelden“, sagt Sauerland Event-Geschäftsführer Chris Meyer. „Der WM-Kampf mit Sebastian Sylvester findet auf jeden Fall statt.“ „Wir sind froh, dass unsere gemeinsamen Bemühungen mit Sauerland Event im Kampf gegen das Doping Früchte tragen. Herr Navascues unterzog sich am 13. Januar einer Dopingkontrolle. Die A-Probe ergab, dass er ein Präparat zu sich genommen hatte, das verbotene Substanzen enthielt. Die endgültige Analyse vom 19. Januar wurde uns einen Tag später übermittelt. Danach haben wir Sauerland Event in Kenntnis gesetzt“, so Marion Palatin, FVA-Vorstandsmitglied.
„Ich bin natürlich enttäuscht, weil ich mich intensiv auf den Gegner eingestellt hatte. Auf der anderen Seite gibt es Richtlinien, an die sich alle halten müssen. Auch ich wurde vor dem Kampf unangemeldet auf verbotene Substanzen getestet. Direkt nach dem WM-Fight wird es eine weitere Dopingkontrolle geben“, so IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester. „Das Wichtigste ist aber, dass trotzdem am 30. Januar geboxt wird. Denn ich freue mich auf das großartige Publikum im Jahnsportforum.“

 

2. Pressemitteilung 2010

Sylvester-Endspurt für Navascues-Fight am 30. Januar

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Noch knapp zwei Wochen sind es, dann steigt Sebastian Sylvester im Jahnsportforum Neubrandenburg zu seiner ersten Titelverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht in den Ring. Sein Herausforderer wird der Spanier Pablo Navascues sein. Im Trainingslager in Güstrow holt sich der „Hurrikan“ aus Greifswald derzeit den letzten Feinschliff für den WM-Fight gegen den 34-jährigen Herausforderer aus Madrid.
„Langsam kommt die Müdigkeit bei Sebastian durch“, erzählt sein Trainer Karsten Röwer. „Die Belastung ist momentan sehr hoch. Inzwischen muss Sebastian mit seinen drei Sparringspartnern über acht und zehn Runden gehen. Das geht an die Substanz.“ Darüber hinaus hat es das tägliche Training ohnehin in sich. Bereits um 7.30 Uhr lässt Röwer seine Sportler derzeit zur ersten kurzen Trainingseinheit antreten. Bei -6 °C müssen Sylvester und Co. draußen zum Frühsport ran.

Nach dem Frühstück folgt dann die zweite Trainingseinheit. Am Nachmittag geht es dann mit dem Sparring weiter. „Und da geht es ganz schön zur Sache“, sagt der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Alles andere hätte man dem 29-Jährigen allerdings wohl auch nicht geglaubt. Schließlich ziert ein großes Veilchen das linke Auge des Deutschen. Ob das bis zum WM-Fight gegen Pablo Navascues nicht mehr zu sehen sein wird, darf aufgrund der Größe zumindest bezweifelt werden.
„Viel wichtiger ist, dass Sebastian am 30. Januar seine Top-Form abrufen kann. Schließlich will er sich in seinem ‚Wohnzimmer‘ Jahnsportforum mit einer tollen Leistung präsentieren“, sagt Karsten Röwer. Der Coach glaubt fest, dass die Zuschauer beim Titelgewinn im September 2009 ein Erfolgsgarant waren. „Giovanni Lorenzo hat sich damals von dieser Stimmung beeindrucken lassen, da bin ich mir sicher. Und das Publikum wird Sebastian auch dieses Mal helfen, den Kampf zu gewinnen.“
Das Akkreditierungsformular für die Veranstaltung am 30. Januar in Neubrandenburg finden Sie im Anhang und auf unserer Internetseite www.boxen.com in der Rubrik „Events und Tickets.“ oder hier>> [76 KB]

 

1. Pressemitteilung 2010

IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Einladung zum Pressegespräch

Am 30. Januar bestreitet Sebastian Sylvester in seinem „Wohnzimmer“ Jahnsportforum die erste Titelverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den WM-Gürtel am 19. September gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte, trifft in Neubrandenburg auf den Spanier Pablo Navascues, der in 28 Profikämpfen erst eine Niederlage kassierte.

Wir laden Sie herzlich zum offiziellen Pressegespräch ein:
Datum: Mittwoch, 06. Januar 2010
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Ort: Jahnsportforum Neubrandenburg, Eingang A


Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- Patricia Sattel (Event Managerin)
- Frank Bleydorn (Öffentlichkeitsarbeit)
Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Pressemitteilung vom 28.12.2009

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG
Sylvester-Gegner steht fest: „Hurrikan“ trifft auf „Hurrikan“

Orkanwarnung für das Jahnsportforum Neubrandenburg! Am 30. Januar muss sich der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester (35 Profikämpfe; 32 Siege, davon 15 durch K.o.) auf mächtigen Gegenwind einstellen. Denn bei seiner ersten Titelverteidigung bekommt der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den WM-Gürtel am 12. September gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte, den Spanier Pablo Navascues vor die Fäuste.
Der Herausforderer aus Madrid hat bislang in seiner Profibilanz 24 Siege, ein Unentschieden und zwei Kämpfe ohne Wertung zu Buche stehen. Nur einmal musste sich der 34-Jährige, der sich ebenfalls „Hurrikan“ nennt, in 28 Fights als Berufsboxer geschlagen geben. Doch das ist neun Jahre her. Am 23. Dezember 2000 unterlag er völlig überraschend dem Georgier Paata Kikushvili durch technischen K.o. in der zweiten Runde - ein bisher einmaliger Ausrutscher.

„Ich stelle mich auf einen schweren Kampf ein. Navascues ist ein Kämpfertyp, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich darf ihn gar nicht erst zum Zug kommen lassen, muss ihm meinen Stil aufzwingen“, sagt Sebastian Sylvester über seinen Herausforderer. Der 29-jährige IBF-Mittelgewichts-Champion trainiert derzeit in Schwerin für seine Titelverteidigung in Neubrandenburg. Am 3. Januar wird er in Güstrow ein Trainingslager beziehen.
„Dort beginnt dann bereits die Sparringsphase“, berichtet Coach Karsten Röwer. „In den letzten Wochen hat Sebastian im Kraft- und Ausdauerbereich längst die nötigen Grundlagen für den Kampf im Jahnsportforum gelegt. Deshalb kann er auch mit großem Selbstbewusstsein in den Kampf in Neubrandenburg gehen. Allerdings muss er auf die ansatzlose Schlaghand von Pablo Navascues aufpassen. Die ist brandgefährlich.“
„Das ist ein großartiger Auftakt für das neue Boxjahr“, freut sich auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. „Sicher, Sebastian muss gegen einen kampfstarken Gegner bestehen. Doch auf der anderen Seite darf er sich wieder auf die großartige Unterstützung des Neubrandenburger Publikums freuen, das ihn schon bei den Kämpfen gegen Javier Castillejo, Gaetano Naespro und Giovanni Lorenzo großartig unterstützt hat.“
Eintrittskarten für die Boxgala in Neubrandenburg gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.boxen.com und www.ticketcorner.com.

 

  • 2.12.2009 - die Tickets für den Kampf können erworben werden (Ticketcorner, Vitalis)

 

PRESSETEXT / SEBASTIAN SYLVESTER

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG
Erste Titelverteidigung für Sylvester:
„Hurrikan“ fegt wieder über Neubrandenburg

Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester wird am 30. Januar wieder in den Ring steigen. Dabei darf sich der 29-jährige Champion wieder auf ein Heimspiel freuen. Denn der „Hurrikan“ aus Greifswald bestreitet seinen nächsten Fight erneut im Jahnsportforum Neubrandenburg. An gleicher Stelle hatte der Schützling von Trainer Karsten Röwer den WM-Titel am 19. September dieses Jahres gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert.
„Als der Ringrichter damals meinen Arm hob und mich zum Sieger erklärte, war das ein unglaubliches Glücksgefühl. Ich kann das gar nicht mit Worten beschreiben. Mehr ging in diesem Moment einfach nicht mehr. Doch ich wusste, endlich war ich am Ziel meiner Träume“, blickt Sebastian Sylvester, der in 35 Kämpfen als Berufsboxer 32 Siege (davon 15 durch K.o.) feierte, auf den bisher größten Tag seiner Profilaufbahn zurück.

Umso mehr freut es den Mittelgewichtler, dass er auch seine erste Titelverteidigung in Neubrandenburg bestreiten kann. „Ich würde sagen, die Zuschauer im Jahnsportforum haben einen Anteil von 50 bis 60 Prozent am WM-Gürtel - vielleicht sogar noch mehr. Denn obwohl ich gegen Lorenzo zunächst nicht so richtig in Tritt gekommen bin, hat mich das Publikum weiter aufgebaut und zum Sieg gepeitscht. Jetzt will ich natürlich Weltmeister bleiben, den IBF-Titel verteidigen.“
Gegen wen der „Hurrikan“ antreten wird, soll im Dezember verkündet werden. „Wir stehen mit mehreren möglichen Kontrahenten in Verhandlungen“, sagt Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event. „Wenn wir wissen, wer am 30. Januar der Gegner sein wird und die IBF den Kampf sanktioniert hat, werden wir den Namen bekanntgeben. Doch wir wollten den Boxfans schon jetzt die Möglichkeit geben, sich noch zu Weihnachten Tickets für den Kampf zu sichern oder diese als Geschenk zu erwerben.“
Eintrittskarten für die Boxgala in Neubrandenburg sind ab dem 1. Dezember unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min), online unter www.boxen.com und www.ticketcorner.com sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Sie sind hier:  >> Laufbahn als Profiboxer  >> Kämpfe  >> Sylvester vs. Billy Lyell