2012

 













 

2. Pressemitteilung 2012

PRESSEMITTEILUNG / EDMUND GERBER
BOXGALA AM 05.05.2012, MESSEHALLE, ERFURT

Nächstes Schwergewichts-Highlight in Erfurt: Gerber trifft auf Harris!

Am 5. Mai verwandelt sich die Messehalle Erfurt wieder zu einer echten Box-Arena. Und die Zuschauer, die live vor Ort dabei sind, können sich gleich auf eine Vielzahl von Highlights freuen. Allen voran sind da die WM-Fights zu nennen. Im Cruisergewicht bestreitet WBO-Weltmeister Marco „Käpt´n“ Huck (34-2, 25 K.o.´s) seine Pflichtverteidigung gegen Ola Afolabi (19-2-3, 9 K.o.´s), im Super-Mittelgewicht steigt WBO-Champion Robert Stieglitz (41-2, 23 K.o.´s) in den Ring. Doch was wäre die Box-Nacht ohne einen echten Schwergewichts-Kracher? Dafür wollen in Erfurt Kubrat Pulev (15-0, 7 K.o.´s) und Alexander Dimitrenko (32-1, 21 K.o.´s) sorgen, die um den vakanten EM-Titel in der Königsklasse kämpfen. Darüber hinaus dürfen sich die Box-Fans aber noch auf einen weiteren Höhepunkt im Schwergewicht freuen. Dabei bekommt der Schweriner Edmund Gerber (19-0, 13 K.o.´s) den Amerikaner Maurice Harris (25-15-2, 11 K.o.´s) vor die Fäuste.
Aus Sicht von Manager Wilfried Sauerland ist Gerber das größte deutsche Talent in der Schwergewichts-Szenerie. Der Schützling von Trainer Karsten Röwer weist nach 19 Profikämpfen eine makellose Bilanz aus, 13-mal gewann er vorzeitig. In der europäischen Rangliste (EBU) wird Gerber auf Platz zehn geführt. Damit wäre er schon heute ein Kandidat für einen EM-Fight. Doch der 23-Jährige hat auch die Weltranglisten im Visier. Und hier könnte ihn ein Sieg gegen den 36-jährigen Harris weit nach vorn bringen.

Denn der Amerikaner belegt in der aktuellen IBF-Weltrangliste Platz neun. „Ich habe im November letzten Jahres ein paar Sparringseinheiten mit ihm absolviert. Das ist ein verdammt guter Mann“, weiß Gerber. Deshalb habe er sich auch besonders intensiv vorbereitet. „Nach meinem letzten Kampf im Februar gab es eine Woche Pause, dann ging es mit dem Training weiter. Besonders im Konditionsbereich haben wir sehr viel getan.“
Ob dies der Schlüssel zum Erfolg ist, muss der 5. Mai zeigen. Denn Harris ist längere Distanzen gewohnt. Bei seinem letzten Fight im Juli vergangenen Jahres in Atlantic City hatte er beispielsweise seinen ambitionierten Landsmann Derric Rossy im Kampf um den USBA-Titel (United States Boxing Association) durch technischen K.o. in der zwölften Runde besiegt. Darüber hinaus dürfte die große Erfahrung für den inzwischen 36-Jährigen sprechen. Immerhin stand er während seiner Profilaufbahn schon mit so namhaften Kontrahenten wie Tony Thompson, Fres Oquendo, Henry Akinwande, Chris Byrd, Larry Holmes, Siarhei Liakhovich, Jeremy Williams und David Izon im Ring. Die drei zuletzt genannten Schwergewichtler konnte er sogar besiegen. „Um sich gegen einen Mann wie Harris durchzusetzen, muss man ein hohes Tempo vorlegen“, glaubt Gerber. „Gleichzeitig darf man sich nie zu sicher fühlen. Denn er ist bis zur letzten Sekunde eines Fights für einen K.o. gut.“
Eintrittskarten für die Veranstaltung in Erfurt sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet bei www.boxen.com und www.eventim.de erhältlich.

Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
www.boxen.com



 

1. Pressemitteilung 2012

Neue Aufgaben für Sebastian Sylvester

Früherer IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Sylvester beendet aktive Laufbahn
Sebastian Sylvester beendet nach knapp zehn Jahren seine aktive Laufbahn als Profiboxer. Der 31-Jährige, der es in 40 Profikämpfen auf 34 Siege (davon 16 durch K.o.) und ein Unentschieden brachte, wechselte im Jahr 2002 von den Amateuren ins Lager der Berufsboxer. Seine größte Stunde schlug am 19. September 2009 im Jahnsportforum Neubrandenburg. Der „Hurrikan“ aus Greifswald setzte sich knapp nach Punkten gegen Giovanni Lorenzo (Dominikanische Republik) durch und wurde IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Den WM-Titel konnte er danach dreimal verteidigen, ehe er im Mai letzten Jahres gegen den Australier Daniel Geale verlor. In seinem letzten Kampf, am 1. Oktober 2011, musste sich Sylvester dann auch noch dem Polen Grzegorz Proksa geschlagen geben.

„Ich war Europa- und Weltmeister. Mit meinem Stil und meinen boxerischen Mitteln habe ich das erreicht, was möglich war. Die einzige Sache, die mich im Ring noch reizen würde, wäre ein Rückkampf gegen Daniel Geale. Doch das ist derzeit nicht realisierbar“, so Sylvester.

Er fährt fort: „Ich möchte mich bei meinen Fans, die mich immer großartig unterstützt haben, bedanken. Gleiches gilt für die Familie Sauerland und meinen Promoter Sauerland Event. Darüber hinaus spreche ich meinem Trainer Karsten Röwer meinen Dank aus. An seiner Seite bin ich Weltmeister geworden. Die Zusammenarbeit lief immer gut.“

Trotz Box-Karriereende bleibt Sebastian Sylvester dem Sauerland-Team weiterhin erhalten. „Zukünftig wird Sebastian bei uns im Bereich der Sponsorenbetreuung tätig sein. Darüber hinaus arbeitet er gerade an seiner C-Lizenz als Boxtrainer (Leistungssport)“, erklärt Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness. „Sebastian hat große Verdienste um unser Team. Deshalb ist es uns wichtig, ihn auch weiterhin an unserer Seite zu haben und ihm die nötigen Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.“

Die nächste Box-Nacht von Sauerland Event findet am 31. März in Kiel statt. Eintrittskarten für die Veranstaltung (Hauptkampf Arthur Abraham vs. Piotr Wilczewski) sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und 0431-98210226 sowie im Internet bei www.eventim.de, www.sparkassen-arena-kiel.de und www.boxen.com erhältlich.


Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
www.boxen.com




 



Am 29.1.2012 findet im SchönwaldeCenter der traditionelle Monrencup statt. Beginn 9:00 Uhr. Hier bin ich wieder in der Manschaft "Hurrikan" zu finden. Diesmal muß es heißen: Sieg.
Der Punktevorsprung vom Vitalis-Team aus dem letzten Jahr ist knapp und wir werden unser bestes geben.
Ihr seid herzlich eingeladen als Zuschauer. Für Speis und Trank ist vor Ort gesorgt.
Und schön die Daumen drücken!

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Sie sind hier:  >> Media-Pool  >> Presse