2010

28. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 22.01.2011, Jahn Sportforum, Neubrandenburg

Doppel-WM am 22. Januar: Sylvester gegen Bouadla - Licina fordert Cunningham

Am 22. Januar steht in Neubrandenburg für die Boxfans das erste Top-Ereignis des neuen Jahres auf dem Programm. Im Jahnsportforum werden dann gleich zwei Schützlinge von Trainer Karsten Röwer nach WM-Ehren streben. Im Mittelgewicht verteidigt Sebastian Sylvester seinen IBF-Titel gegen den Franzosen Mehdi Bouadla. Im Cruisergewicht fordert der IBF-Weltranglistenerste Enad Licina, der in der gleichen Trainingsgruppe wie der „Hurrikan“ aus Greifswald trainiert, den amtierenden IBF-Champion Steve „USS“ Cunningham heraus.
Vor allem der 30-jährige Sylvester präsentierte sich bei Presseterminen am Montag im Berliner Max-Schmeling-Gym und danach im Jahnsportsportforum Neubrandenburg sehr optimistisch: „Ich bin mir sicher, dass ich mit meinen tollen Fans im Rücken eine gute Leistung zeigen und den Titel verteidigen werde. Zwar scheint Bouadla ein unbequemer Gegner zu sein, doch darauf bin ich eingestellt. Bereits eine Woche nach meinem letzten Kampf bekam ich von Trainer Karsten Röwer die ersten Trainingsinstruktionen und nahm die Vorbereitung auf.“

Der Coach warnt indes davor, den Herausforderer aus Frankreich zu unterschätzen. „Bouadla ist ein Tempoboxer, der immer nach vorne marschiert und sehr viel schlägt. Da muss Sebastian ständig auf der Hut sein“, so Karsten Röwer. Der in Altentreptow geborene Coach schickt am gleichen Abend auch Enad Licina gegen den IBF-Cruisergewichts-Weltmeister Steve Cunningham in den Ring: „Enad hat zuletzt große Fortschritte gemacht. Ich traue ihm durchaus zu, dass er im Jahnsportforum für eine Überraschung sorgen kann.“
Darauf hofft auch Licina selbst. „Im letzten Kampf hatte ich ein paar Probleme mit der Kondition. Dennoch habe ich mich gegen Felix Cora Jr. durchgebissen und mir das WM-Pflichtherausforderungsrecht erkämpft. Diesmal bereite ich mich noch besser vor“, kündigte der 31-jährige Cruisergewichtler an. „Es ist sicher ein Vorteil, dass man Cunningham kennt. Ich habe schon ein paar Kämpfe von ihm gesehen und habe dabei auch ein paar Schwächen erkannt. Jeder Gegner ist schlagbar, auch er. Deshalb rechne ich mir auch eine gute Chance gegen ihn aus!
Eintrittskarten für die Veranstaltung am 22. Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

27. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 22.01.2011, Jahn Sportforum, Neubrandenburg

IBF-WM im Mittelgewicht: Einladung zum Pressegespräch in Neubrandenburg

Am 22. Januar bestreitet Sebastian Sylvester im Jahnsportforum Neubrandenburg seine erste WM-Titelverteidigung im neuen Jahr. Der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den Gürtel am 19. September 2009 gegen Giovanni Lorenzo eroberte und seither dreimal verteidigte, trifft zu Beginn des neuen Jahres auf den Franzosen Mehdi Bouadla. Noch vor Weihnachten stellt sich der Weltmeister zusammen mit dem Herausforderer in Neubrandenburg Ihren Fragen.
Wir laden Sie herzlich ein:

+++ Pressegespräch +++
Datum: Montag, 20. Dezember 2010
Uhrzeit: 14.00 Uhr
Ort: Jahnsportforum Neubrandenburg, Eingang A, 17033 Neubrandenburg

Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- Mehdi Bouadla (WM-Herausforderer)
- Nasser Lalaoui (Manager Bouadla)
- Hagen Doering (Sportdirektor Sauerland Event)
- Frank Bleydorn (Pressesprecher Sauerland Event)

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

26. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 22.01.2011, Jahn Sportforum, Neubrandenburg

Sebastian Sylvester will in Rostock Weltmeister bleiben!

Erster Auftritt von Sebastian Sylvester im Jahr 2011! Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht wird am 22. Januar die erste Titelverteidigung im neuen Jahr bestreiten. Als Herausforderer wird ihm der Franzose Mehdi Bouadla gegenüberstehen. Austragungsort für den Weltmeisterschaftskampf wird das Jahnsportforum Neubrandenburg sein. Hier hatte Sylvester den WM-Gürtel auch im September 2009 gegen Giovanni Lorenzo (Dominikanische Republik) gewonnen.
Der „Hurrikan“ aus Greifswald freut sich über die Rückkehr in die Stadt am Tollensesee. „Ich kehre in mein Wohnzimmer zurück“, so der 30-Jährige. „Meinen letzten Kampf gegen Mahir Oral habe ich in Rostock bestritten. Dort war es ebenfalls großartig. In Neubrandenburg stand ich allerdings schon fünfmal als Profi im Ring. Ich habe im Jahnsportforum so viele emotionale Highlights erlebt, da ist es sicherlich für jeden verständlich, dass ich hier gerne boxe.“

Dem Publikum könnte zu Jahresbeginn gleich eine tragende Rolle zu Teil werden. Denn Bouadla kommt mit einer breiten Brust nach Mecklenburg-Vorpommern: Von 24 Profikämpfen gewann er 21. Damit schob sich der 28-Jährige zuletzt auf Rang 14 der IBF-Super-Mittelgewichts-Rangliste vor. Unter anderem bezwang er hierbei so namhafte Kontrahenten wie den früheren Europameister Morrade Hakkar und den renommierten Argentinier Francisco Antonio Mora.
„Die Unterstützung der Fans wird sehr wichtig sein. Bouadla ist jemand, der nach vorne stürmt und aktiv ist - als Gegner eher unbequem. Die Luft in der Weltspitze ist dünn. Das wird ein hartes Stück Arbeit“, befürchtet der von Karsten Röwer trainierte Titelverteidiger. Das sieht auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer so. „Wichtig ist, dass wir diesen interessanten Kampf zu Jahresbeginn in Deutschland präsentieren können. Ich hoffe, dass Sebastian diese Titelverteidigung mit den Zuschauern im Rücken erfolgreich meistert.“
Eintrittskarten für die Boxgala in Neubrandenburg sind über die telefonische Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

25. Pressemitteilung 2010

IBF-Weltmeister im Mittelgewicht der Stargast bei der 16. Sportgala

Der IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Sebastian Sylvester legt sich auch in der wettkampffreien Zeit nicht auf die faule Haut. Am Samstagabend war der 30-Jährige in der Sport- und Mehrzweckhalle in Wismar zu Gast, um bei der beliebten Sportgala in der Hansestadt dabei zu sein. Dabei hatte der "Hurrikan" aus Greifswald alle Hände voll zu tun. Nicht nur verschiedene Interviews mit Moderator Norbert Bosse standen auf dem Programm, sondern auch eine Auktion, bei der unter anderem die handsignierten Box-Handschuhe des Weltmeisters meistbietend versteigert wurden.

Später war Sylvester dann auch noch als "Glücksfee" im Einsatz und zog Preise bei einer großen Tombola. Nur das Tanzbein schwang der Box-Chmapion nicht. Denn seine Frau Diana hatte der Box-Weltmeister zu Hause gelassen. "Schließlich muss sich ja auch jemand um unsere Tochter kümmern", flachste der Box-Champion. Darüber hinaus wurden auf der Gala die besten Sportler des Jahres aus Wismar ermittelt. Das Kopf-an-Kopf-Rennen gewannen schließlich die Handballerinnen der TSG Wismar. Beim Nachwuchs setzten sich die Akrobatik-Mädchen Conny Bagdahn und Michelle Dunkel (auf dem Foto mit Sebastian Sylvester) durch.

Quelle: http://www.boxen.com/news-archiv/newsdetails/article/sylvester-in-wismar.html

 

24. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Pressetermine

Dienstag, 26.10., 16.00 Uhr / Tuesday,
October 26, 4.00 pm

Öffentliches Pressetraining / Public work out
Ort / Place: Ostsee Park Rostock, OT Sievershagen, Ostsee-Park-Str. 3, 18069 Lambrechtshagen
Teilnehmer: Sebastian Sylvester, Karsten Röwer, Mahir Oral, Bülent Baser

Mittwoch, 27.10., 13.00 Uhr / Wednesday,
October 27, 1.00 pm
Pressekonferenz / Press conference
Ort / Place: Radisson Blu Hotel, Lange Straße 40, 18055 Rostock

Freitag, 29.10., 16.00 Uhr / Friday,
October 29, 4.00 pm
Offizielles Wiegen / Weigh-in
Ort / Place: Globus SB-Warenhaus, Globusring 1, 18184 Roggentin / Rostock

 

23. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Sebastian Sylvester will in Rostock Weltmeister bleiben!

Am 30. Oktober steht der „Hurrikan“ Sebastian Sylvester wieder im Ring. In der Stadthalle Rostock steht für den in Greifswald geborenen Mittelgewichtler, der den IBF-Gürtel im September letzten Jahres gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte, die dritte WM-Titelverteidigung auf dem Programm. Sein Herausforderer wird der 30-jährige Hamburger Mahir Oral sein - ein starker Gegner, wie der IBF-Weltmeister im Interview bestätigt.
Herr Sylvester, am 30. Oktober steigen Sie in Rostock in den Ring. Wie gut ist Ihr Gegner Mahir Oral?
Sebastian Sylvester: Er ist ein guter Boxer. Und er ist ein Kämpfer. Vor allem im Infight hat er seine Qualitäten. Er kann ein hohes Tempo boxen. Ich kenne ihn von gemeinsamen Sparrings aus dem Jahr 2008. Insofern weiß ich in etwa, was auf mich zukommt. Das wird nicht leicht!
Beim Kampf gegen Arthur Abraham im letzten Jahr musste Mahir Oral mehrfach zu Boden. Wird das in Rostock auch so sein?
Sebastian Sylvester: Ich selbst habe mich auf zwölf Runden eingestellt. Und ein K.o. kommt sowieso aus dem Boxen heraus. Mahir Oral ist jemand, der Nehmerqualitäten hat. Darüber hinaus wird er hervorragend vorbereitet sein, denn er steht ja schon lange Zeit als Herausforderer fest. Es ist also nicht von einem vorzeitigen Ende auszugehen. Wenn aber mal so ein richtiger „Boddenhammer“ von mir trifft, dann könnte es auch schneller gehen.
Sie haben als Profi erst einmal in Rostock geboxt, das war im März 2007. Kommen Sie gerne wieder?
Sebastian Sylvester: Natürlich. Das Publikum hat mich hier beim letzten Mal großartig unterstützt. Doch ich muss ehrlich sagen, die Messlatte ist hoch. Denn die Stimmung, die bei meinen letzten Kämpfen in Neubrandenburg herrschte, ist eigentlich nicht mehr zu überbieten. Aber warten wir es mal ab. Rostock ist mir jedenfalls auch ans Herz gewachsen.

Wir sind häufig in Güstrow im Trainingslager, das ist nicht weit entfernt. Da kommt man oft zu Besuch. Zum Einkaufen mit meiner Frau war ich auch schon einige Male da. Und ich habe einen Onkel, der in Rostock wohnt und den ich von Zeit zu Zeit besuche. Anfang des Jahres wurden Sie von der Ostsee-Zeitung als „Sport-Ass 2009“ geehrt. Ihr Coach Karsten Röwer setzte sich bei der Abstimmung in der Rubrik der besten Trainer durch. Sie sind in Mecklenburg-Vorpommern wirklich unglaublich populär. Ist das im täglichen Leben eigentlich ein Vor- oder ein Nachteil?
Sebastian Sylvester: Naja, das ist unterschiedlich. Natürlich ist es ein schönes Gefühl, wenn sich die Menschen mit einem Sportler über einen Sieg freuen. Aber im Privatleben ist das manchmal nicht so einfach. Es ist für mich nicht möglich, unbehelligt in Greifswald ins Eiscafé oder mal eben in der Gegend ins Kino zu gehen. Aber das bringt der sportliche Erfolg eben so mit sich.
Verspüren Sie Druck, weil das Publikum Sie unbedingt siegen sehen will?
Sebastian Sylvester: Nein, mich motiviert das. Die Zuschauer peitschen mich wirklich mit der Unterstützung nach vorne. Dadurch bin ich in der Lage, noch mehr aus mir raus zu holen.
Am 30. Oktober kommt der Gegner aus Hamburg. Damit kommt es zum „Nord-Derby“ um den WM-Gürtel. Ist das für Sie besonders brisant?
Sebastian Sylvester: Fakt ist, ich will auf jeden Fall IBF-Weltmeister bleiben. Dafür habe ich hart trainiert. Dass Mahir Oral aus Hamburg kommt, macht ihn nicht stärker. Es macht ihn aber auch nicht schwächer.
Eintrittskarten für die Boxgala am 30. Oktober in der Stadthalle Rostock sind über die telefonische Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min) sowie im Internet bei www.eventim.de, www.boxen.com und unserem exklusiven Hörfunkpartner ANTENNE MV erhältlich.

 

22. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Trainer Karsten Röwer: „Beim ‚Box-Nord-Derby’ wird der Sieger aus Mecklenburg-Vorpommern kommen!“

Die Vorbereitung von IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester neigt sich dem Ende. In nur wenigen Tagen, am 30. Oktober, wird er in der Stadthalle Rostock in den Ring steigen. Sein Herausforderer ist der Hamburger Mahir Oral, derzeit die Nummer zehn der IBF-Weltrangliste im Mittelgewicht. Wie sich der Titelverteidiger aus Greifswald in der Vorbereitung auf das „Box-Nord-Derby“ um den WM-Gürtel geschlagen hat, verrät sein Trainer Karsten Röwer im Gespräch.
Herr Röwer, welche Erkenntnisse haben Sie aus dem letzten Kampf von Sebastian Sylvester gegen Roman Karmazin ziehen können? Gibt es Dinge, die in der Vorbereitung auf die anstehende Titelverteidigung in Rostock anders liefen?
Karsten Röwer: Im letzten Kampf konnte Sebastian nach hinten heraus nicht mehr zulegen. Er hatte in der Vorbereitung zu viel Substanz gelassen, weil er kurzfristig zu viel Gewicht machen musste. Diesmal fing er früher damit an und ging somit viel leichter in die Sparringsphase. Das hat sich positiv bemerkbar gemacht. Seine Leistungen in der Vorbereitung waren deutlich besser.
Gab es weitere Dinge, die verändert wurden?
Karsten Röwer: Ja, schon. Doch die meisten Sachen hingen mit dem Gewicht zusammen. Sebastian hat sehr stark auf die Ernährung geachtet. Morgens hat er gut gegessen. Mittags gab es immer sehr viel Eiweiß. An den Abenden hielt er sich zurück. Darüber hinaus habe ich versucht, im Training ein paar neue Akzente zu setzen. Das kam bei den Läufen und beim Gerätetraining zum Tragen. Aber das waren nur Kleinigkeiten. Grundsätzlich gibt es ja auch keine Notwendigkeit, die bisherigen Methoden in Frage zu stellen. Schließlich ist Sebastian Weltmeister.

Sie haben angekündigt, dass der Kampf ihres Schützlings gegen Mahir Oral sehr spektakulär verlaufen wird. Warum glauben Sie das?
Karsten Röwer: Wer die letzten Kämpfe von Mahir Oral gesehen hat - zum Beispiel im letzten Jahr gegen Arthur Abraham - weiß, dass er ein riesiges Kämpferherz hat. Er ist in der Lage, ein hohes Tempo zu gehen, agiert mit hoher Schlagfrequenz und kann dazu eine Menge einstecken. Er wird mit aller Macht versuchen, zu gewinnen. Sebastian ist ebenfalls in einer sehr guten Verfassung. Dennoch wird es ein hartes Stück Arbeit.
Am 16. Oktober waren Sie gemeinsam mit Sebastian Sylvester bei den Kickern vom F.C. Hansa Rostock zu Gast. Mögen Sie Fußball?
Karsten Röwer: Fußball ist quasi mein zweites Hobby. Und natürlich bin ich Hansa-Fan. Und das Daumendrücken hat ja auch geholfen, schließlich hat Hansa mit 2:1 gewonnen. Nicht so gut lief es am Mittwoch. Da waren wir beim Handball-Pokalspiel zwischen Empor Rostock und dem HSV zu Besuch. Da konnten sich in der Stadthalle die Gäste deutlich durchsetzen. Doch am 30. Oktober gegen den Hamburger Mahir Oral wird das anders laufen. Beim „Box-Nord-Derby“ wird der Sieger aus Mecklenburg-Vorpommern kommen!
Den größten Teil der Vorbereitung absolvierten Sie mit Ihrem Schützling wieder einmal in Güstrow. Das war schon vor den letzten Kämpfen so. Wäre da nicht ein wenig mehr Abwechslung angebracht?
Karsten Röwer: Nein, ganz und gar nicht. Wir haben in der Sportschule Güstrow alles, was wir brauchen und fühlen uns sehr wohl. Es kommt ja nicht darauf an, dass man viel Abwechslung hat. Es kommt darauf an, vernünftig zu trainieren. Darüber hinaus ist Güstrow nicht weit von Rostock entfernt.
Eintrittskarten für die Boxgala am 30. Oktober in der Stadthalle Rostock sind über die telefonische Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min) sowie im Internet bei www.eventim.de, www.boxen.com und unserem exklusiven Hörfunkpartner ANTENNE MV erhältlich.

 

21. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Einladung zur Pressekonferenz!

Fast genau ein Jahr ist es her, da wurde Sebastian Sylvester mit seinem Punktsieg gegen Giovanni Lorenzo IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Am 30. Oktober steht die inzwischen dritte Titelverteidigung für den „Hurrikan“ an. Dabei wird der 30-jährige Greifswalder in der Stadthalle Rostock in den Ring steigen. Am Mittwoch möchten wir im Rahmen einer Pressekonferenz seinen Herausforderer verkünden und vorstellen.
Wir laden Sie herzlich zur ersten Pressekonferenz ein.

Datum: Mittwoch, 22. September 2010
Uhrzeit: 13.00 Uhr
Ort: Radisson Blu Hotel Rostock, Lange Straße 40, 18055 Rostock

Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- WM-Herausforderer
- Christian Meyer (Geschäftsführer Sauerland Event)
- Patricia Sattel (Event Managerin Sauerland Event)
- Hagen Doering (Sportdirektor Sauerland Event)
- Frank Bleydorn (Pressesprecher Sauerland Event)

 

20. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Sylvester geht für „Xenos“ in den Knast!

Sebastian Sylvester ist gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus! Und weil das so ist, hatte der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht auch großen Spaß daran, mit Häftlingen aus der Jugendvollzugsanstalt Neubrandenburg über diese Themen zu diskutieren. Im Rahmen des Xenos-Projektes wollte der 30-Jährige unter dem Motto „Ein Me(h)er von Toleranz in M-V“ durch sein Mitwirken an einer Gesprächsrunde dafür sorgen, dass es eine gewisse Sensibilisierung für derartige Thematiken gibt - mit Erfolg! Der Box-Champion gab aber auch Auskünfte über Fragen aus dem Alltag und dem Sport.
Besonders staunten die knapp 40 Teilnehmer über den Trainingsaufwand, den der Schützling von Coach Karsten Röwer betreiben muss. „In der Woche trainiere ich insgesamt elfmal“, berichtete der IBF-Champion im Mittelgewicht. „Meine Familie bekommt mich in der direkten Wettkampfvorbereitung nur am Wochenende zu sehen. Wenn man erfolgreich arbeiten will, dann müssen alle an einem Strang ziehen. Man nimmt eine Menge Strapazen auf sich, damit die Leistung stimmt. Privatsphäre gibt es auch nicht. Durch die strengen Dopingbestimmungen gibt es immer jemand, der weiß, wo ich bin.“
Sylvester machte klar, dass in seinem Sport Werte wie Respekt, Hochachtung und Toleranz eine wichtige Rolle spielen. „Wenn man einen Gegner aufgrund seiner Herkunft oder anderer Merkmale unterschätzt, ist das schon der Anfang vom Ende. Dann sitzt man im Ring schneller auf dem Hosenboden, als einem lieb ist.“

Darüber hinaus diene das Boxen dazu, Aggressionen abzubauen. „Auseinandersetzungen werden auf sportlicher Basis ausgetragen. Im Ring, im gleichen Gewichtslimit und nach Regeln mit einem Ringrichter. Deshalb ist das Boxen ein sehr fairer Sport“, so der gebürtige Greifswalder. Der Sport sei in der heutigen Zeit ein wichtiges Instrument, junge Menschen auf einen guten Weg zu bringen. „Bei mir selbst war es auch so. Der Sport vereint Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Sportvereine können zwar nicht komplett ersetzen, was in den Familien einiger junger Menschen zu kurz kommt, doch sie schaffen Ziele und Perspektiven.“ Zum Abschluss gab es noch ein paar aufmunternde Worte des IBF-Champions: „Ich hoffe, dass wir uns alle mal wieder sehen. Aber nicht hier in der JVA, sondern in der Freiheit - zum Beispiel bei einem meiner nächsten Kämpfe.“
Eintrittskarten für den nächsten WM-Fight von Sebastian Sylvester, am 30. Oktober in der Stadthalle Rostock, sind unter den telefonischen Hotlines 0381-44004440 und 1805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.
Über „XENOS - Ein Me(h)er von Toleranz in Mecklenburg-Vorpommern": Das BilSE-Institut ist landesweit in allen Justizvollzugsanstalten Mecklenburg-Vorpommerns für die Realisierung dieses Projektes zuständig. Ziel ist es, dass Demokratie- und Toleranzverständnis von Strafgefangenen mit extremistischen Verhaltensweisen bzw. Gedankengut zu erhöhen. Durch das Angebot von spezifischen Teilprojekten soll das Projekt zur konsequenten Abkehr von Rechtsextremismus beitragen und gewaltpräventiv wirken.

 

19. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 30.10.2010 STADTHALLE, ROSTOCK

Hurrikan“ kehrt nach Rostock zurück! Titelverteidigung am 30. Oktober“
Jetzt ist es fix! Sebastian Sylvester steigt zur nächsten Titelverteidigung in den Ring. Am 30. Oktober wird der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht in der Stadthalle Rostock antreten. Gegen wen der „Hurrikan“ aus Greifswald seinen WM-Gürtel verteidigt, soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. „Wir sind bereits mit mehreren potenziellen Gegnern in Verhandlungen. Zwar gibt es einen, mit dem die Gespräche schon weit fortgeschritten sind. Doch wir müssen erst die Vertragsunterschrift abwarten, bevor wir Vollzug melden können“, verrät Chris Meyer, der Geschäftsführer von Promoter Sauerland Event.

So oder so kann sich das Publikum auf einen tollen Box-Abend freuen. Denn der „Hurrikan“ ist heiß auf den Fight in Mecklenburg-Vorpommern. „Ich habe erst einmal als Profi in der Stadthalle im Ring gestanden. Das war im März 2007 gegen den Italiener Alessio Furlan“, erinnert sich der 30-Jährige. „Da haben mich die Rostocker ganz großartig und lautstark unterstützt.

Obwohl ich den Kampf in der zwölften Runde noch vorzeitig zu meinen Gunsten entschieden habe, war ich damals mit meiner Leistung nicht so ganz zufrieden. Diesmal will ich es auf jeden Fall noch besser machen, egal wie der Gegner auch heißen wird.“ Darüber hinaus ist der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht froh, dass er sich nach über dreieinhalb Jahren erneut den Rostocker Zuschauern präsentieren kann. „Von Greifswald nach Rostock sind es nur knapp hundert Kilometer. Es stand schon mehrfach im Raum, dass ich wieder in der Stadthalle boxe“, weiß der IBF-Champion. „Doch an den jeweiligen Kampfterminen war die Halle oft durch andere Veranstaltungen blockiert. So oder so ist es für mich großartig, wieder in Mecklenburg-Vorpommern in den Ring zu steigen. Denn ich weiß, hier stehen die Fans wie eine Wand hinter mir“, freut sich der „Hurrikan“.

Eintrittskarten für die Boxgala am 30. Oktober sind über die Ticket-Hotlines 0381-4400444 (Stadthalle Rostock) und 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) sowie Vitalis Greifswald, bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

 

18. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Sylvester vor Pflichtverteidigung: „Ich heirate als Weltmeister“
Für Sebastian Sylvester wird es ernst. Am Samstag steht für den IBF-Mittelgewichts-Champion die erste Pflichtverteidigung auf dem Programm. In Neubrandenburg trifft er auf den erfahrenen Russen Roman Karmazin. Der „Hurrikan“ darf auf keinen Fall verlieren – aus sportlichen wie auch privaten Gründen. Im Sommer wird er seine langjährige Lebensgefährtin Diana vor den Traualtar führen. „Ich will und ich werde als Weltmeister heiraten“, prophezeite Sylvester heute auf der offiziellen Pressekonferenz in Neubrandenburg. „Karmazin ist ein starker, ein gefährlicher Mann. Aber wir haben uns sehr lange und sehr gut auf ihn vorbereitet. Meine Hochzeit vermiest mir Karmazin nicht.“
Mit Karmazin wartet ein schwerer Brocken auf Sylvester. Der 37-Jährige kann Boxgeschichte schreiben. „Ich will der erste russische Champion sein, der in zwei Gewichtsklassen Weltmeister war“, so Karmazin, ehemals IBF-Champion im Halb-Mittelgewicht. „Sylvester ist sehr fleißig. Er arbeitet hart an sich. Im Ring hilft ihm das jedoch nicht. Ich bin nach Deutschland gekommen, um wieder Champion zu werden.“ Nicht nur deshalb hat Trainer Karsten Röwer seinen Schützling auf eine harte Aufgabe eingestellt. „Karmazin ist brandgefährlich.

Er hat eine sehr variable Führhand. Sebastian muss das umsetzen, was wir trainiert haben, dann wird er am Samstag den Ring als Sieger verlassen.“
Als zweiten Hauptkampf überträgt die ARD am Samstag das mit Spannung erwartete Duell zwischen Ex-Weltmeister Steve Cunningham und Troy Ross. Auf dem Spiel steht der vakante IBF-Titel im Cruisergewicht. „Das ist ein absoluter Knaller“, so Kalle Sauerland, der den Amerikaner vergangenen Monat für das Sauerland-Team gewinnen konnte. „Was er zu leisten imstande ist, haben wir damals beim Kampf gegen Marco Huck gesehen. Ich bin mir sicher, dass Cunningham Samstag wieder Weltmeister wird.“ Der 33-Jährige ist optimistisch: „Ich freue mich, jetzt für das Sauerland-Team zu boxen. Zusammen haben wir große Pläne. Erst einmal hole ich mir am Samstag den Titel. Dann sehen wir weiter.“ Cunninghams Bilanz ist furchteinflößend. So hat er im Laufe der Zeit alle drei amtierenden Weltmeister im Cruisergewicht geschlagen – Huck (WBO), Guillermo Jones (WBA) und Krzysztof Wlodarczyk (WBC). „Ich weiß, was ich zu tun habe.“
Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

17. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

...„Hurrikan“ gut aufgelegt - Sylvester freut sich auf sein „Wohnzimmer“
Nur noch vier Tage, dann wird es für die Protagonisten der Profiboxgala in Neubrandenburg ernst. Am Dienstagnachmittag präsentierten sich einige der Kämpfer, allen voran IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester und sein Herausforderer Roman Karmazin, den Boxfans und Medienvertretern im Bethanien Center bei einem öffentlichen Training.
Zum Auftakt zeigten der 23-jährige Mittelgewichtler Thomas Troelenberg, Lukas Schulz (29 Jahre, Cruisergewicht) und Halbschwergewichtler Artur Hein (24) im Seilgeviert ihr Können. Dabei bekam das Publikum die Athleten beim Seilspringen, Schattenboxen, bei der Pratzenarbeit und beim so genannten „Abschlagen“ zu sehen.
Danach betrat der WM-Herausforderer Roman Karmazin den Ring. Der IBF-Weltranglistenerste aus Russland, der am Montagabend mit seinem Promoter Steven Bash in Neubrandenburg eingetroffen war, wollte sich allerdings nicht allzu sehr in die Karten schauen lassen. Dennoch zeigte der 37-jährige Mittelgewichtler ein paar Schattenboxeinlagen.
„Sylvester ist ein zäher Kämpfer. Dazu hat er einen guten Jab und eine starke rechte Hand. Doch natürlich will ich unbedingt gewinnen“, so der IBF-Pflichtherausforderer. Mit einem Sieg könnte der frühere Halb-Mittelgewichts-Champion Boxgeschichte schreiben. „Ich wäre dann der erste russische Boxer, der in zwei Gewichtsklassen Weltmeister wird.“

Das will Sebastian Sylvester, der Lokalmatador aus Mecklenburg-Vorpommern, natürlich mit aller Macht verhindern. Und die Euphorie, die dem „Hurrikan“ in Neubrandenburg wieder einmal entgegengebracht wird, ist erneut riesengroß. Schon beim Betreten des Boxrings im Bethanien Center keimte ohrenbetäubender Jubel bei den zahlreichen Beobachtern auf.
Trotz des psychologischen Drucks, der auf ihm lastet, gab sich der 29-jährige IBF-Titelträger äußerst gut gestimmt. Er animierte das Publikum, bei seiner Gymnastik mitzumachen, flachste und holte einen zwölfjährigen Zuschauer namens Tristan in den Ring, um ihn beim Training zu unterstützen. Darüber hinaus schlug er in die Pratzen seines Coaches Karsten Röwer.
„Durch die harte Vorbereitung bin ich zwar noch ein bisschen müde, aber ich freue mich, wieder in Neubrandenburg zu sein. Das Publikum in meinem ‚Wohnzimmer‘ Jahnsportforum hat einen großen Anteil daran, dass ich Weltmeister geworden bin. Deshalb möchte ich den Menschen mit meinen Leistungen etwas zurückgeben. Für Samstag habe ich mir viel vorgenommen“, so der Deutsche.
Restkarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (Euro 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. Euro 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.boxen.com und www.eventim.de erhältlich.

 

16. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Öffentliches Pressetraining / Public work out
Dienstag, 01.06., 16.00 Uhr / Tuesday, June 1, 4.00 pm
Ort / Place: Bethanien Center, Mirabellenstraße 2, 17033 Neubrandenburg
Teilnehmer: Sebastian Sylvester, Roman Karmazin, Thomas Troelenberg, Lukas Schulz, Karsten Röwer

Pressekonferenz / Press conference
Donnerstag, 03.06., 13.00 Uhr / Thursday, June 3, 1.00 pm

Ort / Place: Latücht, Große Krauthöfer Straße 16, 17033 Neubrandenburg
Teilnehmer: Sebastian Sylvester, Roman Karmazin, Steve Cunningham, Troy Ross, u. a.

Offizielles Wiegen / Weigh-in
Freitag 04.06., 16.00 Uhr / Friday, June 4, 4.00 pm
Ort / Place: Marktplatz, Showbühne „Deutschland bewegt sich“, 17033 Neubrandenburg

 

15. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

„Hurrikan“ vs. Klapperschlange: tierische Herausforderung für den Box-Champion
Am 5. Juni tritt IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester zu seiner Pflichttitelverteidigung an. Derzeit bestreitet der Champion im Trainingslager in Güstrow seine Sparringsphase. Am nächsten Dienstag reist er dann nach Neubrandenburg. Dort steht am Samstag kommender Woche der WM-Kampf gegen die Nummer eins der IBF-Weltrangliste Roman Karmazin auf dem Programm.
Doch bevor es im Jahnsportforum zu diesem mit Spannung erwarteten Duell kommt, muss der „Hurrikan“ aus Greifswald noch eine ganz besondere Bewährungsprobe überstehen: Denn in einem TV-Studio in Hürth bekommt es der IBF-Champion mit der Klapperschlange „Dia“ zu tun.

Schlägt der Box-Weltmeister schneller, als Dia zubeißt? Die Antwort darauf gibt es am Sonntagabend ab 20.15 Uhr bei RTL II.
Moderiert wird die Sendung am 30. Mai von Sonja Zietlow und Hendrik Hey. Neben dem 29-jährigen Mittelgewichts-Weltmeister Sebastian Sylvester werden weitere, prominente Gäste in der Sendung dabei sein. Volker Michalowski, Dirk Bach, Hella von Sinnen und Alida Kurras treten in einem Quiz gegeneinander an, um ihr Know-how bei verschiedensten Experimenten unter Beweis zu stellen.

Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

14. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Sylvester: „Sylvester-Herausforderer Karmazin will Boxgeschichte schreiben“
Am 5. Juni fordert Robert Karmazin im Jahnsportforum Neubrandenburg den IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester heraus. Der Weltranglistenerste der International Boxing Federation ist ein äußerst erfahrener Sportler: 40 Siege, ein Unentschieden und einen Kampf ohne Wertung aus 45 Profifights weist seine Bilanz aus. Zuletzt setzte sich der frühere Europameister und IBF-Champion im Halb-Mittelgewicht in einem WM-Ausscheidungskampf gegen Dionisio Miranda durch. In Glendale im US-Bundesstaat Kalifornien gewann der russische Fighter am 8. Januar gegen den Kolumbianer durch technischen K.o. in der neunten Runde. Jetzt will er Sylvester entthronen…

Herr Karmazin, am 5. Juni fordern Sie Sebastian Sylvester heraus. Wo sehen Sie seine Stärken und seine Schwächen?

Roman Karmazin: Sylvester ist ein zäher Kämpfer. Man kann sagen, dass er wirklich hart trainiert und ein „Arbeiter“ ist. Ich denke, genau das ist seine größte Stärke. Dazu hat er einen guten Jab und eine starke rechte Hand. Und er kämpft in seiner Heimat. Ich hoffe, seine Schwächen im Kampf aufzuzeigen.

Sie boxen schon zum dritten Mal in Deutschland. Die ersten beiden Kämpfe waren erfolgreich. Deshalb kommen Sie bestimmt mit großen Hoffnungen zurück?

Roman Karmazin: Ich bin Profiboxer. Deshalb bin ich immer vorbereitet - egal, wo ich in den Ring steige. Und in meiner Karriere habe ich oft auf fremden Boden geboxt, oft war es die Heimat meines Gegners. Gerade wenn ich in den USA boxte, obwohl mein Promoter Steven Bash in den Vereinigten Staaten zu Hause ist, waren es keine Heimspiele. Dennoch, es ist schön, wieder in Deutschland zu sein und um die WM zu boxen. Ich hoffe, ich werde meine Siegesserie fortsetzen.

Sie waren bereits Europameister und IBF-Weltmeister im Halb-Mittelgewicht. Später stiegen Sie ins Mittelgewicht auf. Sind Sie im Nachhinein eigentlich froh über den Wechsel der Gewichtsklasse?

Roman Karmazin: Ich bin froh über den Wechsel, weil mir das die Möglichkeit gibt, auch in einem anderen Limit Weltmeister zu werden und damit Geschichte zu schreiben. Ich wäre der erste Russe, der Profi-Weltmeister in zwei verschiedenen Gewichtsklassen werden würde. Ich fühle mich im Mittelgewicht viel schneller als meine Gegner. Aber vor meinen letzten beiden Kämpfen habe ich gemerkt, dass ich immer noch in der Lage wäre, das Halb-Mittelgewicht zu schaffen. Zuvor dachte ich allerdings schon, das sei nicht mehr möglich.




Sie wechselten bereits 1996 zu den Profis. Was waren die bisherigen Highlights Ihrer Karriere?

Roman Karmazin: Der Gewinn der Weltmeisterschaft 2005! Ich verließ Europa in Richtung USA und hatte nur ein Ziel im Kopf: Ich wollte Weltmeister werden. Jetzt komme ich nach Europa zurück und will auch Weltmeister werden. Die stärksten Gegner hatte ich in den Ausscheidungskämpfen vor den Fäusten. Das war damals Keith Holmes vor dem Gewinn der IBF-Halb-Mittelgewichts-WM und später Dionisio Miranda, gegen den ich das Recht eroberte, Sebastian Sylvester herauszufordern. In den Ausscheidungskämpfen geht es wie bei den WM-Fights um alles, das sorgt für großartige Leistungen.

Es gibt einige Menschen, die denken vielleicht, Sie hätten Ihre beste Zeit mit 37 Jahren schon hinter sich. Was sagen Sie dazu?

Roman Karmazin: Das werden wir ja sehen! Deutschland und die ganze Welt wird es sehen. Ich glaube, ich bin der gleiche Kämpfer, der ich immer war - doch inzwischen bin ich noch erfahrener. Und die Erfahrungen, die ich mir holen konnte, werden auch den Unterschied gegen Sylvester ausmachen und mir den Sieg bringen. Die Erfahrung ist etwas, was ein junger Kämpfer nicht haben kann. Wir werden sehen, was sich am 5. Juni durchsetzt: Jugend oder Erfahrung.

KönnenSie uns einen kleinen Einblick in Ihre Vorbereitung geben? Wann begann das Training?

Roman Karmazin: Ich begann wirklich früh, vor etwa vier Monaten. Deshalb fühle ich mich jetzt auch sehr gut vorbereitet, viel besser als bei den Kämpfen zuvor. Ich war einige Zeit in Kasachstan und trainierte danach in St. Petersburg.

Das hört sich wirklich nach zwei Kontrahenten in Top-Form an. Wie sehen Sie die Chance, in Neubrandenburg gegen Sylvester zu siegen?

Roman Karmazin: Ich glaube, meine Chancen sind groß. Ich komme nach Deutschland, um zu gewinnen. Im Ring kann alles passieren, das ist Boxen. Deshalb ist es sehr schwer, zu sagen, was genau passieren wird. Falls ich gewinne, habe ich etwas erreicht, was noch kein anderer russischer Boxer jemals schaffen konnte. Damit könnte ich alle Kritiker verstummen lassen, die mir das nicht zutrauen.

Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

13. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Sylvester: „Als Weltmeister bekommt man keine leichten Herausforderer vor die Fäuste“
Am 5. Juni steht für den IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester die erste WM-Pflichtverteidigung seiner Profilaufbahn auf dem Programm. Dabei trifft der Deutsche auf den Russen Roman Karmazin. Seit dem 22. März bereitet sich der „Hurrikan“ aus Greifswald im Trainingslager in Güstrow auf seinen WM-Fight im Jahnsportforum Neubrandenburg vor. Im Interview stellt sich der 29-Jährige unseren Fragen.
Herr Sylvester, Sie halten sich bereits seit Ende März in Güstrow auf. Waren Sie überhaupt schon einmal so lange in einem Trainingslager?
Sebastian Sylvester: Nein, das war noch nie der Fall. Normalerweise haben wir eigentlich nur die spezielle Vorbereitung im Trainingslager absolviert. Doch diesmal waren wir viel länger in Güstrow. Wir hatten darauf spekuliert, dass der Kampf eventuell ein bisschen früher stattfindet. Der Vorteil war, dass die Vorbereitung somit wirklich äußerst intensiv war.
Kommt bei einer so langen Zeit nicht auch Lagerkoller auf? Liegen die Nerven manchmal blank?
Sebastian Sylvester: Nein, das ist hier nicht so. Natürlich lebe ich hier als Sportler ein bisschen abgeschottet. Aber auf der anderen Seite bringt das auch die nötige Konzentration. Wir sind hier wirklich sehr entspannt. Am Wochenende waren wir zum Beispiel auf der Ostsee zum Angeln.
Mit welchen Dingen vertreiben Sie sich außerdem die Zeit?
Sebastian Sylvester: Wir spielen zum Beispiel öfter mal Poker. Ab und zu gehe ich auch in den Ort. Aber ich schlafe auch viel, weil ich vom Training kaputt bin und ich die Kraft am nächsten Tag brauche.
Bei der letzten Vorbereitung war Ihr Hund Pepito mit im Trainingslager. Ist er diesmal auch dabei?
Sebastian Sylvester: Nein, diesmal muss er zu Hause die Stellung halten.
Es scheint, als wenn Sie sich wirklich nur auf den nächsten Gegner konzentrieren. Der soll über eine ganz starke linke Führhand verfügen…
Sebastian Sylvester: Ja, das ist richtig. Er ist mit der Linken wirklich sehr aktiv und schlägt sie auch sehr variabel: als Gerade, als Haken oder aufwärts. Oft lässt er sie weit hängen, um den Gegner heraus zu locken und um danach gefährlich zu kontern. Besonders seine Schnelligkeit ist beeindruckend.


Ist der Kampf am 5. Juni auch deshalb eine ganz besondere Sache, da es sich um Ihre erste WM-Pflichtverteidigung handelt?
Sebastian Sylvester: Ich nehme wirklich alle Gegner sehr ernst. Als Weltmeister bekommt man keine „leichten“ Herausforderer mehr vor die Fäuste. Die Kämpfe sind kein Zuckerschlecken.
Im April 2008 bestritten Sie zum ersten Mal einen Profikampf im Jahnsportforum Neubrandenburg. Längst ist es zu Ihrem „Wohnzimmer“ geworden. Jetzt steigen Sie bereits zum fünften Mal in Neubrandenburg in den Ring. Hätten Sie damals gedacht, dass sich zwischen den Boxfans im Jahnsportforum und Sebastian Sylvester ein so inniges und intensives Verhältnis entwickeln könnte?
Sebastian Sylvester: Bevor ich zum ersten Mal im Jahnsportforum im Ring stand, freute ich mich schon sehr. Denn ich war froh, in der Heimatregion zu boxen. Und natürlich war ich froh, dass überhaupt so viele Leute kamen und die Halle ausverkauft war. Aber die Stimmung war schon beim ersten Mal gigantisch. Ich hätte nie gedacht, dass die Unterstützung der Zuschauer so groß ist. Daraus entwickelte sich eine regelrechte Euphorie. Ich freue mich sehr darüber.
Nach Ihrem WM-Fight wollen Sie heiraten. Egal, ob als Weltmeister oder ohne Titel…?
Sebastian Sylvester: Ich möchte gerne vor meinem 30. Geburtstag heiraten - natürlich als Weltmeister! Doch ich bin mir sicher, auch ohne Titel würde meine Lebensgefährtin Diana die Ehe mit mir eingehen.
Familie ist ein gutes Thema. Sie und Diana sind bereits seit 13 Jahren ein Paar. Ihre gemeinsame Tochter Lea-Chantal ist inzwischen neun Jahre alt. Wie wichtig ist eigentlich das Familienleben für einen Boxer?
Sebastian Sylvester: Eigentlich sehe ich meine Familie viel zu wenig. Doch gerade deshalb ist es wichtig, dass alle an einem Strang ziehen. Ich glaube, es muss so sein - gerade als Weltmeister. Denn wenn zuhause alles funktioniert, habe ich auch die nötige Ruhe und Konzentration im Training und beim Kampf.
Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

12. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

IBF-WM mit Sebastian Sylvester – Besuch im Trainingslager
Am 5. Juni steigt Sebastian Sylvester im Jahnsportforum Neubrandenburg zur WM-Pflichtverteidigung gegen Roman Karmazin in den Ring. Derzeit bestreitet der IBF-Weltmeister seine Sparringsphase im Trainingslager in Güstrow. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen einen Einblick in die „heiße Phase“ der Wettkampfvorbereitung des Mittelgewichtlers zu gewähren. Darüber hinaus stehen Sebastian Sylvester und Karsten Röwer für Interviews zur Verfügung.
Wir laden Sie herzlich zum Sparringsbesuch ein:



Datum: Dienstag, 25. Mai 2010
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Ort: Sporthalle an der Sportschule Güstrow, Am Niklotstadion 1, 18273 Güstrow


Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Verschiedene Sparringspartner
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- Frank Bleydorn (Pressesprecher)
Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

11. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Interview mit Sylvester-Coach Karsten Röwer
Neubrandenburg freut sich auf den WM-Fight mit Sebastian Sylvester. Am 5. Juni steigt der IBF-Champion im Mittelgewicht zur Pflichtverteidigung gegen Roman Karmazin (Russland) in den Ring. Derzeit bereitet sich der „Hurrikan“ aus Greifswald im Trainingslager in Güstrow auf den Kampf im Jahnsportforum vor. Immer an seiner Seite: Trainer Karsten Röwer. Der 47-jährige Diplom-Sportlehrer spricht im Interview über die Entwicklung seines Schützlings.
Herr Röwer, Sie sind seit Anfang des Jahres 2009 Trainer von Sebastian Sylvester. Inzwischen ist er IBF-Weltmeister. Sind Sie stolz, wie sich alles entwickelt hat?
Karsten Röwer: Auf alle Fälle bin ich stolz. Es war natürlich immer mein Traum, einen Weltmeister bei den Profis zu trainieren. Das habe ich mit Sebastian erreicht. Doch das soll noch nicht alles gewesen sein. Ich will auf jeden Fall noch mehr.
Was würden Sie sagen, was hat sich bei Sebastian Sylvester seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit Ihnen verändert?
Karsten Röwer: Sicherlich habe ich eine andere Herangehensweise als sein früherer Trainer Hartmut Schröder. Ich konnte dazu beitragen, dass Sebastian im Oberkörper beweglicher und insgesamt variabler geworden ist. Doch er brachte auch große Stärken mit, als er sich dafür entschied, bei mir zu trainieren: Seine gute Führhand und die langen geraden Hände waren schon vorher ein Markenzeichen von Sebastian. Doch manchmal reicht das eben nicht, um zu gewinnen.
Bei Sebastian Sylvester hat die Popularität als Boxer durch den Gewinn der IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht deutlich zugenommen. Wie ist das eigentlich bei Ihnen als Trainer?
Karsten Röwer: Ein bisschen spüre ich das natürlich schon. Aber eigentlich arbeitet ein Trainer eher im Hintergrund.
Wirkt sich der Erfolg Ihres Schützlings auch positiv auf andere Sportler aus, die von Ihnen trainiert werden?
Karsten Röwer: Sebastian hat eine sehr positive und professionelle Einstellung zu seinem Sport.

Somit ist er ein Vorbild für den Rest der Trainingsgruppe und motiviert andere, noch mehr an sich zu arbeiten. Die anderen Jungs müssen mitziehen und das wirkt sich insgesamt positiv auf die Qualität aus.
Am 5. Juni steht die erste WM-Pflichtverteidigung Ihres Schützlings an. Austragungsort ist sein „Wohnzimmer“ Jahnsportforum Neubrandenburg. Ist das eigentlich auch ein Heimspiel für Sie als Coach?
Karsten Röwer: Ja, absolut! Ich bin in Altentreptow, also ganz dicht bei Neubrandenburg, geboren. Ich wuchs dann in einem Dorf in der Nähe, in Werder, auf. Mit 15 Jahren ging ich dann nach Schwerin.
Der Herausforderer Roman Karmazin war schon Halb-Mittelgewichts-Weltmeister und ist die aktuelle Nummer eins der IBF-Weltrangliste im Mittelgewicht. Was sind seine Stärken?
Karsten Röwer: Die Führhand von ihm ist wirklich sehr stark. Darüber hinaus ist er sehr schnell und lauert auf Lücken und Konter. Er kommt aus dem Halb-Mittelgewicht, da wird noch stärker auf die Schnelligkeit gesetzt. Darüber hinaus ist er äußerst erfahren.
Sie haben sich offenbar sehr intensiv mit dem Gegner beschäftigt. Zeigt das, dass es ein äußerst schwerer Kampf für Ihren Schützling wird?
Karsten Röwer: Ja, auf alle Fälle. Roman Karmazin ist sicherlich kein schlechter Mann. Er ist nicht umsonst die Nummer eins der IBF-Weltrangliste. Und Sebastian will Weltmeister bleiben. Deshalb können wir nicht so locker an diese Titelverteidigung rangehen und brauchen die Unterstützung des Publikums.
Wurde für den Fight am 5. Juni anders trainiert als sonst?
Karsten Röwer: Wir hatten für diesen Kampf ein bisschen mehr Vorbereitungszeit als erwartet. Deshalb habe ich die Möglichkeit genutzt, um bei den Intervallläufen zuzulegen. Aber die Sparringsphase läuft wie sonst auch. Wir haben 74 Sparringsrunden geplant und die werden es am Ende auch werden.
Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni im Jahnsportforum Neubrandenburg sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

10. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Sebastian Sylvester: Erst gewinnen, dann heiraten!
Am 5. Juni geht es für Mittelgewichts-Weltmeister Sebastian Sylvester wieder um alles oder nichts! Im Jahnsportforum Neubrandenburg bestreitet er seine erste WM-Pflichtverteidigung. Dabei trifft der Schützling von Trainer Karsten Röwer auf Roman Karmazin. Der Herausforderer, der bereits Europameister und IBF-Champion im Halb-Mittelgewicht war, belegt in der aktuellen Weltrangliste der International Boxing Federation Platz eins. Sein Ziel: Er will den „Hurrikan“ aus Greifswald entthronen.
Doch Sylvester ist zuversichtlich, dass er den 37-jährigen Russen in die Schranken weisen kann. „Er ist zwar mit der Führhand sehr variabel und gefährlich, doch ich bin guter Dinge, dass ich ihn schlagen kann“, sagt der IBF-Titelträger selbstbewusst. Das liegt sicherlich auch am Austragungsort Neubrandenburg. „Hier habe ich meinen Titel erkämpft und auch schon verteidigt. Mit dem tollen Publikum im Rücken wird es auch für Roman Karmazin schwer, mich zu schlagen.“

Einen Sieg wünscht sich der deutsche Mittelgewichtler auch noch aus einem weiteren Grund. „Ich will den IBF-Titel verteidigen und dann als Weltmeister heiraten“, verriet der 29-Jährige am Mittwochnachmittag in Neubrandenburg gegenüber der Presse. Wann und wo genau er seine Verlobte Diana zur Frau nehmen wird, wollte er nicht verraten. „Am 9. Juli werde ich 30 Jahre alt. Also wird das mit der Hochzeit auf jeden Fall vorher passieren, damit ich nicht in Greifswald die Rathaustreppe fegen muss.“
Mit der Hochzeit würde für ihn ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen. Doch die Vorbereitungen auf diesen Tag seien derzeit noch kein Thema. „Im Moment steht natürlich das Training im Vordergrund. Das Grundlagentraining war sehr hart. Weil wir ursprünglich davon ausgegangen sind, dass der Kampf schon etwas früher stattfinden könnte, habe ich in diesem Bereich sehr viel getan. Jetzt freue ich mich, dass es in Güstrow mit dem Sparring losgeht“, fuhr der „Noch-Junggeselle“ Sylvester fort.
Eintrittskarten für die Boxgala am 5. Juni sind unter der telefonischen Hotline 01805-570044 (€ 0,14 / min, Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

 

9. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010 JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht - Einladung zum Pressegespräch
Am 5. Juni bestreitet Sebastian Sylvester im Jahnsportforum Neubrandenburg seine erste Pflichtverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den WM-Gürtel am 19. September 2009 gegen Giovanni Lorenzo erobert und Ende Januar gegen Billy Lyell verteidigt hatte, trifft dabei auf den IBF-Weltranglistenersten Roman Karmazin (Russland). Am Mittwoch - genau einen Monat vor seinem Kampf - besucht der Weltmeister schon einmal vorab die Stätte seiner bisher größten Erfolge.

Wir laden Sie herzlich zum offiziellen Pressegespräch ein:

Datum: Mittwoch, 05. Mai 2010
Uhrzeit: 13.00 Uhr
Ort: Jahnsportforum Neubrandenburg, Eingang A, 17033 Neubrandenburg

Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- Patricia Sattel (Event Managerin)
- Hagen Doering (Sportdirektor)
- Frank Bleydorn (Pressesprecher)

 

8. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010
Sylvester-Pflicht im „Wohnzimmer“ Jahnsportforum
Riesige Freude bei Sebastian Sylvester (36 Profikämpfe; 33 Siege, davon 16 durch K.o.): Der Mittelgewichts-Weltmeister der International Boxing Federation wird seine Pflichtverteidigung am 5. Juni im Jahnsportforum Neubrandenburg bestreiten. Sein Gegner wird dann der IBF-Weltranglistenerste Roman Karmazin (45 Profikämpfe; 40 Siege, davon 26 durch K.o., 1 Unentschieden) sein. Der russische Herausforderer, der in den USA lebt, war bereits Europameister und IBF-Weltmeister im Halb-Mittelgewicht. Jetzt will er den nächsten Gürtel erobern.
„Karmazin agiert mit seiner Führhand äußerst variabel. Das wird eine ganz schwere Angelegenheit“, warnt der 29-jährige Sylvester. „Da es gleichzeitig die erste WM-Pflichtverteidigung ist, die ich bestreiten muss, bin ich natürlich glücklich darüber, dass ich in Deutschland gegen ihn boxen kann und somit die Zuschauer im Rücken habe. Dass jetzt auch noch Neubrandenburg der Austragungsort ist, das ist perfekt. Einen besseren Ort für die Pflichtverteidigung könnte ich mir gar nicht wünschen. Das Jahnsportforum ist längst zu meinem Wohnzimmer geworden.“

Der Titelverteidiger aus Greifswald hat nur die besten Erinnerungen an die Vier-Tore-Stadt. Viermal stand er bislang im Jahnsportforum im Ring, viermal siegte er. Unvergessen sind vor allem sein spektakulärer K.o.-Erfolg in der zwölften Runde gegen Javier Castillejo im April 2008 und die Eroberung des IBF-Gürtels am 19. September letzten Jahres gegen Giovanni Lorenzo. „Ich würde sagen, die Zuschauer im Jahnsportforum haben einen Anteil von 50 bis 60 Prozent am WM-Gürtel - vielleicht sogar noch mehr. Falls es gegen Karmazin eng wird, wird sich zeigen, was ich meine“, so der „Hurrikan“.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung beginnt am Montag. Eintrittskarten sind dann unter der telefonischen Hotline 01805-570070 (€ 0,14 / min., Mobilfunkpreise max. € 0,42 / min.), an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet bei www.eventim.de erhältlich. „Wir freuen uns, dass es uns doch noch gelungen ist, Sebastian ein Heimspiel zu ermöglichen“, so Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event. „Wer live in Neubrandenburg dabei sein will, sollte sich allerdings sputen. Immer wenn Sebastian Sylvester im Jahnsportforum im Ring stand, war die Halle ausverkauft.“

 

7. Pressemitteilung 2010

BOXGALA AM 05.06.2010
„Hurrikan“ am 5. Juni: Sylvester-Pflichtverteidigung in Deutschland
Großartige Nachrichten für den Greifswalder Sebastian Sylvester (36 Profikämpfe; 33 Siege)! Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht darf bei seiner WM-Pflichtverteidigung gegen den Russen Roman Karmazin auf die Unterstützung des heimischen Publikums bauen. Denn Sauerland Event, der Promoter des 29-jährigen Schützlings von Trainer Karsten Röwer, holte den WM-Kampf jetzt doch noch nach Deutschland.
Der frühere IBF-Halb-Mittelgewichts-Weltmeister Karmazin hatte mit einem K.o.-Sieg in der zehnten Runde am 10. Januar gegen den Kolumbianer Dionisio Miranda in Glendale, US-Bundesstaat Kalifornien, das Pflichtherausforderungsrecht von Sylvester erobert. Danach ersteigerte Promoter Bash Boxing das Austragungsrecht für den WM-Fight. Zunächst sollte der Kampf in St. Petersburg über die Bühne gehen.
"Roman Karmazin und ich sind äußerst dankbar für die große Unterstützung, die uns dabei von unseren Freunden und Kollegen entgegengebracht wurde“, sagt Steven Bash, der Chef von Bash Boxing.
Aufgrund von Terminproblemen während des Sommers in Russland bevorzugen wir jetzt allerdings eine Veranstaltung in Deutschland, bei der Bash Boxing als Co-Promoter mit Sauerland Event zusammenarbeiten wird.

„Roman Karmazin, im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Straßenkämpfer, ist glücklich, wieder nach Deutschland zu kommen. Er wird der erste russische Boxer werden, der Weltmeister in zwei verschiedenen Gewichtsklassen wird“, so Bash über den IBF-Weltranglistenersten. Der 37-jährige Mittelgewichtler reist mit einer Bilanz von 40 Siegen, drei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Kampf ohne Wertung an.
„Das sind gute Neuigkeiten“, bestätigt Sauerland Event-Geschäftsführer Chris Meyer die Nachricht. „Die Gespräche mit Steven Bash waren sehr konstruktiv und wir sind glücklich, dass wir zu einem Ergebnis gekommen sind, das für alle Seiten positiv ist. Als Austragungsstätte für den Kampf von Sebastian Sylvester favorisieren wir einen Ort im norddeutschen Raum. Genaueres wird in den nächsten Tagen verkündet. Die ARD wird den Kampf live übertragen.“
Sebastian Sylvester erreichte die frohe Kunde im Trainingslager in Güstrow. „Als Weltmeister muss man überall bestehen. Deshalb hätte ich mich auch nicht vor einem Kampf in St. Petersburg gedrückt. Doch in Deutschland zu boxen, ist für mich natürlich ein Vorteil. Denn ich weiß, dass mich meine Fans lautstark unterstützen werden. Für mich ist das immer eine riesige Motivation“, so der IBF-Titelträger über seine erste Pflichtverteidigung.

 

6. Pressemitteilung 2010

Einladung: David Haye und Sebastian Sylvester auf dem SpoBiS in München

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Namen unseres Vermarktungspartners Kentaro möchten wir Sie recht herzlich zu einem Pressetermin der besonderen Art einladen. In der Kentaro-Lounge auf dem SpoBiS in München (www.spobis.de) werden am 22. Februar WBA-Weltmeister David Haye und IBF-Mittelgewichts-Weltmeister Sebastian Sylvester ein Showtraining bestreiten. Danach stehen die beiden mit ihren Trainern Adam Booth und Karsten Röwer für Interviews zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass eine gesonderte Akkreditierung erforderlich ist.

DATUM: Montag, den 22. Februar 2010
UHRZEIT: 19:00 Uhr
ORT: Kentaro-Lounge, SpoBiS,
ICM - INTERNATIONALES CONGRESS CENTER MÜNCHEN,
Messegelände, 81823 München

TEILNEHMER:
- David Haye, WBA-Weltmeister im Schwergewicht
- Sebastian Sylvester, IBF-Weltmeister im Mittelgewicht
- Adam Booth, Trainer Haye
- Karsten Röwer, Trainer Sylvester
- Philipp Grothe, CEO Kentaro Group
- Kalle Sauerland, Promoter
- Chris Meyer, Geschäftsführer Sauerland Event
- Johannes Berendt, Head of International PR,
Sauerland Event

Bitte akkreditieren Sie sich bei Thamerus PR mit dem
Stichwort „Kentaro“:
Thamerus Public Relations Sebastian Wenz
Arnsburgerstraße 70
60385 Frankfurt am Main
Tel +49 69 380 982 13
Fax +49 69 380 982 22
Mob +49 179 2 4444 09
s.wenz@thamerus-pr.de
Wir freuen uns auf Ihr Kommen,
Johannes Berendt und Frank Bleydorn

 

5. Pressemitteilung 2010

Sylvester freut sich auf WM-Heimspiel im Hexenkessel – Pavlik-Trainer Loew warnt vor Überraschung

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Am Samstagabend steigt IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester zu seiner ersten Titelverteidigung in den Ring. Im September hatte der Schützling von Trainer Karsten Röwer vor 4.500 begeisterten Zuschauern in Neubrandenburg Giovanni Lorenzo klar nach Punkten besiegt. Auch am Samstag kann der „Hurrikan“ wieder auf die lautstarke Anfeuerung seines Heimpublikums zählen – das Jahnsportforum ist seit Wochen ausverkauft. „Die Unterstützung meiner Fans bedeutet mir wirklich sehr viel“, so Sylvester. „Das Jahnsportforum ist zu meinem Wohnzimmer geworden. Ich will gegen Billy Lyell den nächsten Sieg einfahren.“
Der Amerikaner, der vergangenen April den irischen Star John Duddy überraschend geschlagen hatte, ist kurzfristig als Gegner eingesprungen, nachdem Pablo Navascues bei einer unangemeldeten Trainingskontrolle positiv getestet worden war.

„Ich habe vergangenen Donnerstag davon erfahren und war natürlich sehr überrascht“, so Sylvester. „Es war dann aber schon recht schnell klar, dass Lyell der neue Gegner wird, so dass ich mich auf ihn konzentrieren konnte. Er ist ein unangenehmer Gegner, der immer nach vorne marschiert. Ich werde ihn auf keinen Fall unterschätzen.“
Auch Trainer Karsten Röwer sieht der Titelverteidigung optimistisch entgegen. „Sebastian hat den Gegnerwechsel mental gut weggesteckt. Wir haben Lyell ausführlich auf Video analysiert. Es hat sich herausgestellt, dass sein Stil durchaus dem unserer Sparringspartner ähnelt. Sebastian wird bestens vorbereitet in den Ring steigen.“
Lyell ist am Dienstag in Deutschland angekommen. „Für mich ist das eine riesige Chance, die ich auf jeden Fall nutzen werde“, so der Herausforderer. „Da ich den gleichen Trainer wie Kelly Pavlik habe, ist ein Duell mit ihm höchst unwahrscheinlich. Daher haben wir Sebastian schon länger im Auge – er ist uns bestens bekannt. Physisch bin ich ebenfalls sehr gut vorbereitet, da ich am Wochenende sowieso hätte boxen sollen. Diese Chance kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für mich.“
Und Trainer Jack Loew fügte hinzu: „Wir kennen Sebastian schon länger und wissen genau, wie er boxt. Die Zuschauer werden am Samstag eine große Überraschung erleben!“

 

4. Pressemitteilung 2010

Amerikaner Lyell neuer Sylvester-Herausforderer

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBUG

Der neue WM-Gegner von Sebastian Sylvester steht fest! Nur zwei Tage, nachdem bekannt geworden war, dass der Spanier Pablo Navascues aufgrund einer positiven Dopingprobe nicht als Herausforderer gegen den IBF-Weltmeister im Mittelgewicht antreten kann, ist Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering bei der Suche nach einem neuen Kontrahenten für den „Hurrikan“ fündig geworden. Sylvester tritt am 30. Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg gegen den Amerikaner Billy Lyell an.
Der Herausforderer aus dem US-Bundesstaat Ohio belegt derzeit in der IBF-Mittelgewichts-Weltrangliste Position 14. Seine Kampfbilanz weist 21 Siege aus 28 Profifights aus. Den ganz großen Durchbruch schaffte der inzwischen 25-Jährige im letzten Jahr.

Am 24. April 2009 besiegte er in der Arena des Prudential Centers in Newark, US-Bundesstaat New Jersey, den zuvor in 26 Profikämpfen ungeschlagenen John Duddy (Irland), der zuvor im Mittelgewicht als große Boxhoffnung galt, nach Punkten. Zwei weitere Siege folgten. Jetzt greift Lyell nach dem WM-Gürtel im Mittelgewicht.
„Das war ein gutes Timing. Billy stand voll im Training. Er sollte am kommenden Freitag sowieso einen Kampf bestreiten. Somit gibt es keine Probleme mit dem Gewicht. Er ist hervorragend vorbereitet und reist nach Deutschland, um zu gewinnen“, so die Ansage seines Managers Pat Nelson. Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering ergänzt: „Die Verträge sind bereits unterzeichnet. Billy Lyell, den Sebastian Sylvester auf gar keinen Fall unterschätzen sollte, wird bereits am Dienstag in Neubrandenburg eintreffen. Mit ihm kommt Jack Loew, der auch Superstar Kelly Pavlik trainiert, nach Deutschland.“

 

3. Pressemitteilung 2010

Neuer WM-Gegner für Sylvester! Navascues nach positiver A-Probe aus dem Rennen

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester muss sich kurzfristig auf einen neuen Gegner einstellen. Der eigentlich als Herausforderer geplante Spanier Pablo Navascues wird am 30. Januar nicht gegen den „Hurrikan“ aus Greifswald antreten, da er im Vorfeld des Kampfes bei einer unangemeldeten Dopingkontrolle positiv getestet wurde. Dennoch wird die Boxgala Ende Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg wie geplant über die Bühne gehen.
„Der Faustkämpferverband Austria, der bei unseren Veranstaltungen die Aufsicht hat und federführend ist, hat uns am Mittwochabend über den positiven Dopingbefund informiert. Daraufhin haben wir uns in Absprache mit unserem TV-Partner ARD sofort entschlossen, nach einem neuen Gegner Ausschau zu halten.

Wir werden bereits in Kürze den Namen eines Herausforderers vermelden“, sagt Sauerland Event-Geschäftsführer Chris Meyer. „Der WM-Kampf mit Sebastian Sylvester findet auf jeden Fall statt.“ „Wir sind froh, dass unsere gemeinsamen Bemühungen mit Sauerland Event im Kampf gegen das Doping Früchte tragen. Herr Navascues unterzog sich am 13. Januar einer Dopingkontrolle. Die A-Probe ergab, dass er ein Präparat zu sich genommen hatte, das verbotene Substanzen enthielt. Die endgültige Analyse vom 19. Januar wurde uns einen Tag später übermittelt. Danach haben wir Sauerland Event in Kenntnis gesetzt“, so Marion Palatin, FVA-Vorstandsmitglied.
„Ich bin natürlich enttäuscht, weil ich mich intensiv auf den Gegner eingestellt hatte. Auf der anderen Seite gibt es Richtlinien, an die sich alle halten müssen. Auch ich wurde vor dem Kampf unangemeldet auf verbotene Substanzen getestet. Direkt nach dem WM-Fight wird es eine weitere Dopingkontrolle geben“, so IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester. „Das Wichtigste ist aber, dass trotzdem am 30. Januar geboxt wird. Denn ich freue mich auf das großartige Publikum im Jahnsportforum.“

 

2. Pressemitteilung 2010

Sylvester-Endspurt für Navascues-Fight am 30. Januar

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Noch knapp zwei Wochen sind es, dann steigt Sebastian Sylvester im Jahnsportforum Neubrandenburg zu seiner ersten Titelverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht in den Ring. Sein Herausforderer wird der Spanier Pablo Navascues sein. Im Trainingslager in Güstrow holt sich der „Hurrikan“ aus Greifswald derzeit den letzten Feinschliff für den WM-Fight gegen den 34-jährigen Herausforderer aus Madrid.
„Langsam kommt die Müdigkeit bei Sebastian durch“, erzählt sein Trainer Karsten Röwer. „Die Belastung ist momentan sehr hoch. Inzwischen muss Sebastian mit seinen drei Sparringspartnern über acht und zehn Runden gehen. Das geht an die Substanz.“ Darüber hinaus hat es das tägliche Training ohnehin in sich. Bereits um 7.30 Uhr lässt Röwer seine Sportler derzeit zur ersten kurzen Trainingseinheit antreten. Bei -6 °C müssen Sylvester und Co. draußen zum Frühsport ran.

Nach dem Frühstück folgt dann die zweite Trainingseinheit. Am Nachmittag geht es dann mit dem Sparring weiter. „Und da geht es ganz schön zur Sache“, sagt der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Alles andere hätte man dem 29-Jährigen allerdings wohl auch nicht geglaubt. Schließlich ziert ein großes Veilchen das linke Auge des Deutschen. Ob das bis zum WM-Fight gegen Pablo Navascues nicht mehr zu sehen sein wird, darf aufgrund der Größe zumindest bezweifelt werden.
„Viel wichtiger ist, dass Sebastian am 30. Januar seine Top-Form abrufen kann. Schließlich will er sich in seinem ‚Wohnzimmer‘ Jahnsportforum mit einer tollen Leistung präsentieren“, sagt Karsten Röwer. Der Coach glaubt fest, dass die Zuschauer beim Titelgewinn im September 2009 ein Erfolgsgarant waren. „Giovanni Lorenzo hat sich damals von dieser Stimmung beeindrucken lassen, da bin ich mir sicher. Und das Publikum wird Sebastian auch dieses Mal helfen, den Kampf zu gewinnen.“
Das Akkreditierungsformular für die Veranstaltung am 30. Januar in Neubrandenburg finden Sie im Anhang und auf unserer Internetseite www.boxen.com in der Rubrik „Events und Tickets.“ oder hier>> [76 KB]

 

1. Pressemitteilung

IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht – Einladung zum Pressegespräch
Am 30. Januar bestreitet Sebastian Sylvester in seinem „Wohnzimmer“ Jahnsportforum die erste Titelverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. Der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den WM-Gürtel am 19. September gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte, trifft in Neubrandenburg auf den Spanier Pablo Navascues, der in 28 Profikämpfen erst eine Niederlage kassierte.

Wir laden Sie herzlich zum offiziellen Pressegespräch ein:
Datum: Mittwoch, 06. Januar 2010
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Ort: Jahnsportforum Neubrandenburg, Eingang A, 17033 Neubrandenburg


Teilnehmer:
- Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht)
- Karsten Röwer (Trainer Sebastian Sylvester)
- Patricia Sattel (Event Managerin)
- Frank Bleydorn (Öffentlichkeitsarbeit)

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Sport-Asse gesucht

Die OZ suchte die "SPORT-ASSE 2009 von der Küste"

Am 8. Dezember wurde eine volle Sportseite dem Thema "OZ-Leser wählen Top-Sportler des Jahres" gewidmet.
Unter Frauen, Männer, Mannschaften und Talenten sollten die Besten und Beliebtesten von euch ausgesucht werden.
Einsendeschluß war der 17. Januar 2010.
Jetzt sind die Entscheidungen gefallen!
1. Platz: Sebastian Sylvester
Auszeichnung: Karsten Röwer als bester Trainer
siehe: Ostsee-Zeitung >>


Sylvester und Röwer siegen
IBF-Weltmeister und sein Coach sind die „Sport-Asse der Küste“
Großartige Nachrichten für Sebastian Sylvester: Bereits zum 18. Mal suchte die Ostsee-Zeitung mit ihren Leserinnen und Lesern die Top-Sportler des Jahres. Und zum ersten Mal setzte sich der "Hurrikan" aus Greifswald, der im letzten Jahr in Neubrandenburg gegen Giovanni Lorenzo IBF-Weltmeister im Mittelgewicht geworden war, durch. Der 29-Jährige vereinte 1.655 Stimmen auf sich - so viel wie kein anderer der insgesamt 81 Kandidaten, die in den unterschiedlichen Kategorien zur Wahl standen.
"Ich bin überwältigt und möchte mich bei den Leserinnen und Lesern der Ostsee-Zeitung herzlich für diese Auszeichnung bedanken. Schon im Jahr zuvor war ich nominiert worden, doch damals reichte es noch nicht. Umso glücklicher bin ich, dass ich mich jetzt 'Sport-Ass der Küste' nennen darf", freute sich der Mittelgewichts-Champion am Dienstagabend bei der Ehrung in der Stadthalle Rostock. Derzeit stehe bereits die Vorbereitung auf die nächste Titelverteidigung auf dem Programm.
Freuen durfte sich auch sein Coach Karsten Röwer, der zusammen mit seinem Schützling aus dem Trainingslager in Güstrow angereist war. Er wurde von der OZ-Sportredaktion als "Trainer des Jahres" gekürt. Bei den "Frauen" gewann erneut die Schwimmerin Britta Kamrau. In der Rubrik "Nachwuchs" machte Segel-Talent Finja Cipra das Rennen. Das knappste Ergebnis gab es in der Kategorie "Mannschaft". Dort machten die Kicker vom F.C. Hansa Rostock das Rennen.
Quelle: F.B - Sauerland-

 

Quelle: OZ 

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Sie sind hier:  >> Media-Pool  >> Presse