2009

Mohrencup

Auswertung Mohrencup:

Ich kam die letzte Sekunde im Endspiel zum Einsatz.
Bester Spieler wurde Trainer Karsten Röver.
Diese Gruppe wurde Tuniersieger beim 5 Mohrencup.
Einen hervorragenden 6 Platz erreichte das Vitalisteam mit nur einen aktiven Spieler

zu den Bildern
>>

 

Die Redaktion BoxSport veranstaltet die Umfrage "WER IST IHRE NUMMER 1!

Wählen Sie Ihren Boxer des Jahres 2009. Wählen und Gewinnen! Es winken tolle Preise.
Auch ich bin als Boxer mit dabei!
Infos unter: www.boxerdesjahres.de oder www.box-sport.de

Das Ergbnis liegt vor: Boxer des Jahres

- 1 Arthur Abraham
- 2 Vitali Klitschko
- 3 Wladimir Klitschko
- 4 Felix Sturm
- 5 Sebastian Sylvester

na wenn das nichts ist !

 

28.12.2009

Pressemitteilung vom 28.12.2009

BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG
Sylvester-Gegner steht fest: „Hurrikan“ trifft auf „Hurrikan“

Orkanwarnung für das Jahnsportforum Neubrandenburg! Am 30. Januar muss sich der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester (35 Profikämpfe; 32 Siege, davon 15 durch K.o.) auf mächtigen Gegenwind einstellen. Denn bei seiner ersten Titelverteidigung bekommt der „Hurrikan“ aus Greifswald, der den WM-Gürtel am 12. September gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik erobert hatte, den Spanier Pablo Navascues vor die Fäuste.
Der Herausforderer aus Madrid hat bislang in seiner Profibilanz 24 Siege, ein Unentschieden und zwei Kämpfe ohne Wertung zu Buche stehen. Nur einmal musste sich der 34-Jährige, der sich ebenfalls „Hurrikan“ nennt, in 28 Fights als Berufsboxer geschlagen geben. Doch das ist neun Jahre her. Am 23. Dezember 2000 unterlag er völlig überraschend dem Georgier Paata Kikushvili durch technischen K.o. in der zweiten Runde - ein bisher einmaliger Ausrutscher.

„Ich stelle mich auf einen schweren Kampf ein. Navascues ist ein Kämpfertyp, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich darf ihn gar nicht erst zum Zug kommen lassen, muss ihm meinen Stil aufzwingen“, sagt Sebastian Sylvester über seinen Herausforderer. Der 29-jährige IBF-Mittelgewichts-Champion trainiert derzeit in Schwerin für seine Titelverteidigung in Neubrandenburg. Am 3. Januar wird er in Güstrow ein Trainingslager beziehen.
„Dort beginnt dann bereits die Sparringsphase“, berichtet Coach Karsten Röwer. „In den letzten Wochen hat Sebastian im Kraft- und Ausdauerbereich längst die nötigen Grundlagen für den Kampf im Jahnsportforum gelegt. Deshalb kann er auch mit großem Selbstbewusstsein in den Kampf in Neubrandenburg gehen. Allerdings muss er auf die ansatzlose Schlaghand von Pablo Navascues aufpassen. Die ist brandgefährlich.“
„Das ist ein großartiger Auftakt für das neue Boxjahr“, freut sich auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. „Sicher, Sebastian muss gegen einen kampfstarken Gegner bestehen. Doch auf der anderen Seite darf er sich wieder auf die großartige Unterstützung des Neubrandenburger Publikums freuen, das ihn schon bei den Kämpfen gegen Javier Castillejo, Gaetano Naespro und Giovanni Lorenzo großartig unterstützt hat.“
Eintrittskarten für die Boxgala in Neubrandenburg gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.boxen.com und www.ticketcorner.com.

 

23.12.2009

PRESSETEXT / SEBASTIAN SYLVESTER
BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Weihnachten für Sylvester – IBF-Champion bei der Familie!
Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester darf sich auf Weihnachtstage im Kreise der Familie freuen. Obwohl der 29-jährige „Hurrikan“ am 30. Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg zu seiner ersten WM-Titelverteidigung in den Ring steigt, gab ihm Trainer Karsten Röwer über die Weihnachtstage „Heimaturlaub“.
„Sebastian hat sich in der ersten Phase der Wettkampfvorbereitung reingekniet wie nie zuvor. Er wollte Weihnachten gerne bei seiner Verlobten und seiner Tochter verbringen. Dafür hat er sich im Training gequält. Deshalb hat er sich diese Belohnung verdient. Sonst hätte ich nicht mein Einverständnis gegeben“, erklärt Coach Röwer die Maßnahme.
Ein paar Einschränkungen gibt es aber dennoch: „Auf die Weihnachtsgans muss Sebastian verzichten! Auch Süßigkeiten sind tabu.

Doch ich weiß, dass man sich auf ihn verlassen kann und er wirklich sehr diszipliniert ist. Ich bin mir sicher, er wird sich in der Weihnachtszeit an meinen Trainingsplan halten und wie besprochen zu Hause trainieren gehen.“ Besonders groß ist die Freude auch bei der Tochter des Mittelgewichts-Champions, der achtjährigen Lea-Chantal. „Sie hat zu mir gesagt, wenn Papi Heiligabend zu Hause ist, dann bräuchte sie keine Geschenke. Wenn man das als Vater hört, dann bekommt man weiche Knie - egal ob man nun Box-Weltmeister ist oder auch nicht“, erzählt Sylvester.
Zu Beginn des neuen Jahres wird der in Dersekow bei Greifswald lebende IBF-Champion ein Trainingslager in Güstrow beziehen. Bis zum 30. Januar will sich der „Hurrikan“ weiter in Top-Form bringen. „Schließlich ist es immer eine ganz besondere Sache, in Neubrandenburg zu boxen. Ich will dem Publikum einen tollen Kampf zeigen“, kündigt er an.
Eintrittskarten für die Boxgala am 30. Januar in Neubrandenburg sind über die telefonische Hotline 01805 / 10 14 14 (Euro 0,14 / min) und im Internet bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com erhältlich.

 

Am 18.11.09 war Treff der Weltmeister in Neubrandenburg. Ich habe mich mit Astrid Kumbernuss (ehemalige Welt- u. Olympiameisterin im Kugelstoßen) in ihrer Filiale getroffen.
Denn auch ich brauche ein Krankenkasse und hier bin ich in guten Händen.

 

 













 

8.6.2009

PRESSETEXT 8.6.2009

EBU zeichnet Sauerland Event als Promoter des Jahres aus

Außergewöhnliche Ehrung für Sauerland Event: Auf der einmal im Jahr stattfindenden Generalversammlung des europäischen Boxverbandes EBU im italienischen Alghero auf der Insel Sardinien wurde der deutsche Boxveranstalter am Wochenende als "Promoter des Jahres" geehrt. Sportdirektor Hagen Doering nahm die Auszeichnung in Italien vom Präsidenten der European Boxing Union, dem Belgier Bob Logist entgegen. "Wir freuen uns und sind sehr stolz. Die Ehrung bestätigt, dass wir uns mit der Qualität unserer Veranstaltungen auf einem sehr hohen Niveau bewegen", sagte Doering nach seiner Rückkehr aus Italien.
Das Sauerland-Team stellt mit Karo Murat (Super-Mittelgewicht) und Marco „Käpt´n“ Huck (Cruisergewicht) aktuell zwei amtierende Europameister.

 

PRESSETEXT
Sylvester gegen den letzten Abraham-Gegner Lajuan Simon um die Internationale Meisterschaft
weitere Infos siehe Aktuelles!

Plätze buchen!
Eintrittskarten für den Kampfabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle, bei dem auch IBF-Weltmeister Arthur Abraham gegen Mahir Oral in den Ring steigt, sind über die telefonische Tickethotline 01805/10 14 14 (EUR 0.14/min) und im Internet bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com erhältlich.

 

Sylvester gegen den letzten Abraham-Gegner um die Internationale Meisterschaft

Der „Hurrikan“ in Berlin gegen Lajuan Simon

Sebastian Sylvester will wieder um die WM kämpfen! Einen großen Schritt in diese Richtung kann der „Hurrikan“ am 27. Juni gehen: In der Berliner Max-Schmeling Halle trifft er auf den US-Amerikaner Lajuan Simon, jenen Mann, der zuletzt gegen King Arthur Abraham über die Runden ging. Sylvester verteidigt seinen IBF-Titel als Internationaler Meister, und es ist zugleich ein Ausscheidungskampf um den 2. Platz der Weltrangliste der International Boxing Federation. Die aktuelle Nummer 1 ist Giovanni Lorenzo, der im Herbst als Pflichtherausforderer von King Arthur antreten wird. „Wenn Sebastian diesen Kampf gegen Simon gewinnt“, sagt Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer, „dann sind wir perspektivisch mit Arthur als Champion und Sebastian als Nummer 2 der IBF hervorragend aufgestellt.“
Ende Februar hatte sich Sylvester unter seinem neuen Trainer Karsten Röwer mit einem K.o.-Erfolg in der siebten Runde gegen Gaetano Nespro zurückgemeldet. Der Greifswalder wurde nach dem Sieg gegen den Italiener wieder in den Top-10 aller führenden Boxweltverbände geratet. Gegen Lajuan Simon kann er diesen Trend bestätigen und seinem Ziel, Weltmeister zu werden, schon ganz nah kommen. Doch nach dem couragierten Auftritt des starken Amerikaners gegen Arthur Abraham ist Sylvester gewarnt: „Ich habe den Kampf im Fernsehen gesehen“, erinnert sich der Hurrikan. „Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass ich gegen ihn boxen werde.






Aber ich weiß jetzt, was in Berlin auf mich zukommt. Mit Arthur Abraham über die Runden zu gehen, das ist schon eine Leistung. Lajuan Simon hat in dem WM-Kampf keine Angst vor Arthur gezeigt und ist, obwohl er einige harte Treffer kassierte, immer wieder nach vorne marschiert und hat versucht, den Kampf an sich zu reißen.“
Der Schützling von Coach Karsten Röwer, der in 33 Profikämpfen 30 Siege für sich verbuchte, arbeitet zur Zeit in der Sportschule Güstrow im Trainingslager. Seit Anfang letzter Woche holt er sich dort im Sparring den letzten Feinschliff für den Kampf in der Max-Schmeling-Halle. „Die Vorbereitung läuft bisher sehr gut. Ich lebe richtig auf“, sagt der Hurrikan. „Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, weiß der Trainer damit umzugehen und schickt mich einfach zum Laufen. Dann ist wieder alles okay. Das gefällt mir.“
Eintrittskarten für den Kampfabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle, bei dem auch IBF-Weltmeister Arthur Abraham gegen Mahir Oral in den Ring steigt, sind über die telefonische Tickethotline 01805/10 14 14 (EUR 0.14/min) und im Internet bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com erhältlich.

 

Ring frei für Sebastian Sylvester!

Greifswalder „Hurrikan“ wird am 27. Juni durch Berlin fegen

Die WM-Niederlage gegen Felix Sturm aus dem letzten Jahr hat Sebastian Sylvester längst abgehakt. Denn unter der Regie seines neuen Trainers Karsten Röwer meldete sich der „Hurrikan“ am 28. Februar dieses Jahres in Neubrandenburg erfolgreich im Ring zurück und besiegte den Italiener Gaetano Nespro eindrucksvoll durch K.o. in der siebten Runde. Jetzt steht die nächste Bewährungsprobe für den 28-jährigen Greifswalder auf dem Programm. Am 27. Juni steigt er in der Berliner Max-Schmeling-Halle in den Ring.

Sylvester, der sich zunächst in der Hauptstadt auf den Kampfabend vorbereitete, hat inzwischen Quartier im Trainingslager in der Sportschule Güstrow bezogen. Dort holt er sich im Sparring den letzten Feinschliff für seinen 34. Profikampf. „Die Vorbereitung läuft bisher sehr gut. Ich lebe richtig auf“, sagt der „Hurrikan“. „Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, weiß der Trainer damit umzugehen und schickt mich einfach zum Laufen. Das gefällt mir“, so der Mittelgewichtler, der bisher in 33 Profikämpfen 30 Siege für sich verbuchte.



Gegen wen er in Berlin antreten wird, soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. Trainer Karsten Röwer erwartet, dass „ein ganz schöner Brocken“ auf seinen Schützling zukommt. „Es ist unser Ziel, dass sich Sebastian eine erneute WM-Chance erarbeitet. Das geht aber nur, wenn er sich vorher gegen hochkarätige Gegner behauptet. Der Sieg gegen Nespro Ende Februar war ein guter Neuanfang. Doch wir wissen, dass der sich weiter steigern muss. Da Sebastian aber als Sportler leicht zu führen ist, bin ich guter Dinge“, so der Coach.

Sebastian Sylvester wird nach seinem Sieg gegen den Italiener Nespro schon wieder in den Top-10 aller führenden Boxweltverbände geführt. Bei der International Boxing Federation (IBF) rückte er inzwischen sogar schon auf Rang fünf der Weltrangliste vor. Titelträger des Verbandes ist derzeit Arthur Abraham. Der von Ulli Wegner trainierte IBF-Weltmeister wird am 27. Juni in der Berliner Max-Schmeling-Halle ebenfalls mit von der Partie sein. Dabei trifft der 29-jährige Mittelgewichts-Weltmeister auf den Hamburger Herausforderer Mahir Oral.

Eintrittskarten für den Kampfabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle sind ab sofort im Fitness-Studio Vitalis in Greifswald oder im Internet (bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com) sowie über die telefonische Tickethotline 01805/10 14 14 (EUR 0.14/min.) erhältlich.

 

PRESSETEXT
Lorenzo-Coach Farrait: „Dieser Fight wird nicht über die Runden gehen“
Am Samstag treffen Sebastian Sylvester und Giovanni Lorenzo im Jahnsportforum Neubrandenburg aufeinander. Schon jetzt ist die Anspannung der Kontrahenten um den vakanten IBF-Titel deutlich zu spüren. Am Mittwoch stellten sich beide Widersacher bei einer Pressekonferenz im Rathaus den Fragen der Journalisten. Dabei unterstrichen die Lager der jeweiligen Fighter noch einmal ihren Siegeswillen.
„Der Kampf am Samstag wird nicht über die Runden gehen“, kündigte Lorenzo-Coach Rafael Farrait an. Er arbeite schon seit sechseinhalb Jahren mit seinem Schützling zusammen. Der habe manchmal einen Dickkopf wie ein stures Pferd. „Doch dafür hat er einen unglaublichen Dampf in seinen Fäusten, die dazu noch äußerst schnell sind. Es wird am Samstag einen ganz harten Fight geben“, fuhr der Trainer fort.
Giovanni Lorenzo ist fest entschlossen, den Titel mit nach Hause zu nehmen. Zur Vorbereitung wollte sich der in New York lebende Kämpfer nicht äußern. „Viele kündigen vorher große Dinge an und zeigen dann im Ring nichts. Bei mir ist das anders. Alle werden am Samstag sehen, wer ich bin. Sebastian Sylvester hat bisher gegen alte Leute und schwache Italiener geboxt, aber jetzt trifft er auf einen jungen, hungrigen Kämpfer“, so der 28-Jährige.
Von den teilweise provozierenden Äußerungen des IBF-Weltranglistenersten ließ sich sein Kontrahent allerdings nicht aus der Reserve locken. Dennoch machte der Greifswalder einen außerordentlich zuversichtlichen Eindruck. „Es ist eine Auszeichnung für mich, um die Weltmeisterschaft zu boxen und hier am Samstag den Titel zu holen. Ich werde gewinnen“, so der „Hurrikan“.
Einen optimistischen Eindruck vermittelte auch Karsten Röwer: „Die wichtigste Sache war erst einmal, dass Sebastian verletzungsfrei durch die dreiwöchige Sparringsphase gekommen ist. Er hat sich wirklich sehr gut vorbereitet und kann deshalb mit großer Zuversicht in den WM-Fight gehen. Er ist hervorragend eingestellt und für Lorenzo bereit“, so der Coach des Lokalmatadoren.
Insgesamt werden am Samstag im Jahnsportforum acht Fights auf dem Programm stehen. „Zweiter Höhepunkt des Abends ist der Kampf um die EU-Meisterschaft im Schwergewicht zwischen Francesco Pianeta und dem Briten Matt Skelton“, so Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering. „Darüber hinaus darf sich das Publikum auf Alexander Frenkel, Jens Krull, Dustin Dirks, Edmund Gerber und Kubrat Pulev freuen.“

 

nachfolgendes Interview welches nach der Angeltour mit dem Team Boddenangeln erfolgte > [1.814 KB]

 

Greifswalder Boxprofi will den WM-Titel
Der Greifswalder Boxprofi Sebastian Sylvester steigt am Sonnabend in Neubrandenburg gegen Giovanni Lorenzo in den Ring. Für den Schützling von Karsten Röwer ist es die zweite WM-Chance.
Güstrow/Rostock (OZ) - Der „Hurrikan“ hat Kraft gesammelt, nun will er am Samstag losstürmen. Nach acht Wochen Quälerei fiebert Boxprofi Sebastian Sylvester seinem Weltmeisterschafts-Kampf am Sonnabend in Neubrandenburg gegen Giovanni Lorenzo aus der Dominikanischen Republik entgegen.

„Es wird nicht einfach. Aber ich bin bereit, noch mal eine Schippe draufzupacken. Oder zwei“, sagte der Greifswalder Mittelgewichtler. „Ich habe ein gutes Gefühl.“ Auf Rügen, in Berlin und zuletzt in der Landessportschule Güstrow holte er sich den nötigen Schliff für die Erfüllung seines großen Traums.

Der Fight um den IBF-Gürtel ist die zweite WM-Chance für den 29-Jährigen. Am 1. November 2008 hatte er sich in Oberhausen WBA- Champion Felix Sturm (Leverkusen) beugen müssen. „Das ist lange abgehakt“, versichert der Vorpommer, der nach seinem letzten Sieg Ende Juni gegen Lajuan Simon (USA) ursprünglich erst im Oktober wieder in den Ring klettern wollte. Doch weil Weltmeister Arthur Abraham eine Gewichtsklasse höher kletterte und seinen IBF-Titel niederlegte, durfte sich Sebastian „Hurrikan“ Sylvester als Weltranglisten-Zweiter früher als geplant wieder mit dem Thema WM beschäftigen.



Doch spätestens heute, wenn das Sauerland-Team in Neubrandenburg eintrifft, gehört die Konzentration wieder voll und ganz dem WM-Duell am Sonnabend. „Für mich ist Lorenzo stärker als Sturm. Das wird eine große Herausforderung“, sagt Trainer Karsten Röwer und setzt sogar noch einen drauf: „Ich glaube, das wird der schwerste Kampf in Sebastians Karriere.“

Quelle: OZ 15.09.2009, KAI REHBERG

weitere Bilder unter: OZ Archiv

 

Aktueller Pressetext 16.7.2009

BOXGALA AM 19.09.2009, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG
WM-Fight für Sylvester: Hurrikan will King Arthurs Gürtel
Sylvester vs. Lorenzo um die vakante IBF-Weltmeisterschaft


Großartige Nachrichten für Sebastian Sylvester (31-3, 15 K.o.´s)! Der „Hurrikan“ aus Greifswald wird am 19. September im Jahnsportforum in Neubrandenburg gegen Giovanni Lorenzo (27-1, 19 K.o.´s) aus der Dominikanischen Republik um die IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht kämpfen. Nachdem Arthur Abraham die Gewichtsklasse gewechselt und deshalb den Gürtel niedergelegt hatte, war der WM-Titel der International Boxing Federation (IBF) vakant geworden.

„Die IBF hat daraufhin den Kampf zwischen der Nummer eins der Weltrangliste, Giovanni Lorenzo, und dem Zweiplatzierten Sebastian Sylvester angeordnet,“ sagte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. „Wir haben sofort die Verhandlungen mit dem Management von Lorenzo aufgenommen und freuen uns, dass wir den WM-Kampf nach Deutschland holen konnten. Das wird für die Fans in Neubrandenburg und die Zuschauer im Ersten eine ganz spannende Angelegenheit.“

Auch Sebastian Sylvester freut sich riesig. „Ich habe sofort meinen Urlaub abgesagt und bin wieder ins Training eingestiegen. Ich hätte nie gedacht, dass ich so schnell die Chance bekomme, wieder um die Weltmeisterschaft zu boxen“, sagt der 29-Jährige. „Dass der Kampf in Neubrandenburg stattfindet ist riesig! Das Publikum im Jahnsportforum hat mich schon bei den letzten beiden Kämpfen nach vorne gepeitscht. Einen besseren Ort hätte ich mir nicht wünschen können.“

In der nächsten Woche wird der IBF-Weltranglistenzweite ein Trainingslager auf Rügen absolvieren. Danach wird er seine WM-Vorbereitung in Berlin fortsetzen. Die Sparringsphase will der Schützling von Trainer Karsten Röwer später in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern bestreiten. „Ich will den WM-Titel unbedingt gewinnen. Doch ich weiß, dass es ein ganz schwerer Kampf wird. Deshalb werde ich mich in der Vorbereitung voll reinknien und sehr konzentriert arbeiten“, verspricht Sylvester.

Der Vorverkauf für die Internationale Profiboxgala in Neubrandenburg hat begonnen. Eintrittskarten für das Event im Jahnsportforum sind unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com erhältlich.

 

Am 2. August habe ich am Strandfest in Quetzin teilgenommen.
Aktuelle Bilder im Media-Pool. Aktueller Presseartikel hier> [4.196 KB]

 

23.12.2009

PRESSETEXT / SEBASTIAN SYLVESTER
BOXGALA AM 30.01.2010, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Weihnachten für Sylvester – IBF-Champion bei der Familie!
Der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester darf sich auf Weihnachtstage im Kreise der Familie freuen. Obwohl der 29-jährige „Hurrikan“ am 30. Januar im Jahnsportforum Neubrandenburg zu seiner ersten WM-Titelverteidigung in den Ring steigt, gab ihm Trainer Karsten Röwer über die Weihnachtstage „Heimaturlaub“.
„Sebastian hat sich in der ersten Phase der Wettkampfvorbereitung reingekniet wie nie zuvor. Er wollte Weihnachten gerne bei seiner Verlobten und seiner Tochter verbringen. Dafür hat er sich im Training gequält. Deshalb hat er sich diese Belohnung verdient. Sonst hätte ich nicht mein Einverständnis gegeben“, erklärt Coach Röwer die Maßnahme.
Ein paar Einschränkungen gibt es aber dennoch: „Auf die Weihnachtsgans muss Sebastian verzichten! Auch Süßigkeiten sind tabu.

Doch ich weiß, dass man sich auf ihn verlassen kann und er wirklich sehr diszipliniert ist. Ich bin mir sicher, er wird sich in der Weihnachtszeit an meinen Trainingsplan halten und wie besprochen zu Hause trainieren gehen.“ Besonders groß ist die Freude auch bei der Tochter des Mittelgewichts-Champions, der achtjährigen Lea-Chantal. „Sie hat zu mir gesagt, wenn Papi Heiligabend zu Hause ist, dann bräuchte sie keine Geschenke. Wenn man das als Vater hört, dann bekommt man weiche Knie - egal ob man nun Box-Weltmeister ist oder auch nicht“, erzählt Sylvester.
Zu Beginn des neuen Jahres wird der in Dersekow bei Greifswald lebende IBF-Champion ein Trainingslager in Güstrow beziehen. Bis zum 30. Januar will sich der „Hurrikan“ weiter in Top-Form bringen. „Schließlich ist es immer eine ganz besondere Sache, in Neubrandenburg zu boxen. Ich will dem Publikum einen tollen Kampf zeigen“, kündigt er an.
Eintrittskarten für die Boxgala am 30. Januar in Neubrandenburg sind über die telefonische Hotline 01805 / 10 14 14 (Euro 0,14 / min) und im Internet bei www.boxen.com und www.ticketcorner.com erhältlich.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Downloads

  |  

Sie sind hier:  >> Media-Pool  >> Presse